Schlagwort-Archive: Know-How

Earth Care Projekt

Die ethischen Grundlagen der Permakultur lauten:

  • Earth Care – Sorge für die Erde
  • People Care – Sorge für die Menschen
  • Fair Share – Begrenze Konsum und Wachstum, verteile Überschüsse

Beim Earth Care Projekt geht es darum, pflegend und gestaltend Sorge zu tragen für ein konkretes Stück Land, nämlich den 2012 von der Essbaren Stadt initiierten ForstFeldGarten im Kasseler Stadtteil Forstfeld.

Als offenes wöchentliches Angebot (jeden Dienstag) ermöglicht es Teilnehmern, den ganzen Jahreszeitenzyklus im Gemeinschaftsgarten mit allen saisonalen Tätigkeiten von Bodenpflege, Aussaat, Gehölzpflege, Kompost, Wiesenmahd, Ernte etc. zu erleben. Im Fokus steht insbesondere der ca. 2500 qm große Waldgartenbereich im ForstFeldGarten, ein vielfältiges fruchtendes Biotop, das einlädt, eine tiefere Naturverbindung einzugehen.

Das Projekt heißt aber auch stets Besucher willkommen, die nur mal reinschnuppern wollen, an einer Gartenführung interessiert sind oder sporadisch mitwirken wollen.

Das Earth Care Projekt 2021 startet am Di, den 19.01.2021 um 13 Uhr und findet dann unter Anleitung von Karsten Winnemuth jeden Di von 13-18 Uhr statt. Teilnahme ist kostenlos.

Gärtnertag im ForstFeldGarten

Jeden Dienstag  von 11-17 Uhr gibt es die Gelegenheit, im ForstFeldGarten einzusteigen und diesen mitzugestalten.

Bzgl. der Corona-Krise achten wir beim Gärtnern auf die empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen.  Der Garten ist groß und es gibt an vielen Ecken etwas zu tun, es können weitere Beete kultiviert werden. Es ist ein guter Zeitpunkt für neue Teilnehmer zum Einsteigen.  Gartenarbeit und aufblühende Stadtnatur bleibt förderlich für die Gesundheit !

Weg zum FFGWeg zum FFG

Der Gärtnertag ist ein regelmäßiges Angebot von Karsten Winnemuth  im Rahmen des KlimaKOSTmobil-Projektes.

Know-How Gesunde Ernährung mit wenig Geld > “Fermentieren”

Der Workshop richtet sich an alle, die die Fermentation kennenlernen wollen oder schon erste Erfahrungen damit haben.  (Hier die aktuelle Workshopbeschreibung als pdf-Plakat >>> Fermentations- Workshop)

Neben einem kurzen Überblick über Theorie des biologischen Prozesses der Milchsäuregärung und dessen gesundheitlicher Aspekte, lernen die Teilnehme*r in dem Workshop das benötigte Handwerkszeug und verschiedene Techniken der Gemüse-Fermentation (Krautherstellung, in Salzlake einlegen und Kimchi-Technik) kennen. Es werden eigene Fermente hergestellt, die mit nachhause genommen werden können.

Die Milchsäuregärung oder Fermentation von Gemüse ist ein biologischer Prozess, bei dem diese bekömmlich und haltbar gemacht werden. Dabei bleiben die Nährstoffe weitgehend erhalten und es entstehen sogar Vitamine der B-Gruppe und probiotische Milchsäurebakterien, die für unseren Darm und damit unser Immunsystem sehr förderlich sind. Geschmacklich haben Fermente einiges zu bieten, und es gibt viel mehr als das uns bekannte Sauerkraut, Saure Gurken oder Mixed Pickles.

Referent: Sebastian Spieker

.

Know-How Gesunde Ernährung mit wenig Geld “Solares Dörren”

Flyer_KlimaKOST_WS-SolaresDoerren_27.7.2019
Flyer_KlimaKOST_WS-SolaresDoerren_27.7.2019

Der Workshop richtet sich an alle, die einen Solar-Tunnel-Dörrer bauen und verwenden möchten. Es lässt sich vielerlei Obst und Gemüse dörren – Apfel- und Rote-Beete-Chips oder auch Kräuter und Quittengelee. In dem Workshop erfahren wir wie genau so ein Trockner funktioniert und wie sein Aufbau ist. Weiterhin klären sich folgende Themen: 

Was kann darin Alles getrocknet werden und was ist dabei zu beachten? Wann ist das Dörrgut trocken genug und wie wird es trocken gelagert? Und was ist, wenn die Sonne mal nicht so viel scheint?

Referenten: Sarah Mönke und Daniel Becker (Natur im Sinn GbR)

Bitte anmelden unter klimakost@essbare-stadt.de