Blog

Aktuelle Veranstaltungen und weitere News zum Kosmos der Essbaren Stadt auch auf Facebook!

 

Juni 2020

Wir freuen uns über die Beiträge von Robert Brungert,  Autor beim Gartenteich-Ratgeber, der uns für unsere Wissenbibliothek gute Artikel für die Aquaponik und Verwendung von Wasserpflanzen geschrieben hat:
> Artikel-Garten-Wissen-AquaFarming
> Artikel-Garten-Wissen- Essbare Pflanzen im Miniteich


Mai 2020

Seit Anfang Mai ist die Essbare Stadt samstags bei der Markthalle dabei, mit einem Angebot von Jungpflanzen (Tomaten, Auberginen, viele Kohlsorten, Gurken, Küris, Zucchini etc.) gegen Spende…

…sowie mit einem zweiten Marktfahrrad-Stand mit gesunden Produkten wie Pesto, Kombucha, Ginger Ale, Ginger Shots, Lupinenkaffee sowie Blumensaatgut, Essbare Stadt-Postkarten und upcycling-Produkten aus unserem Kreativ-Labor, als welches wir derzeit unter Beachtung aller Corona-Vorsichtsmaßnahmen unsere Räume in der Wandelbar nutzen.


08.04.20 > Aktion FruchtKulturErbe
Obstsorten-Schatz > hacken, wässern, mulchen

 04.04.2020:
Das warme Klima treibt die ersten Frühlingskräuter raus wie den Löwenzahn, der schon in allen Stadien zu sehen ist, und nachgezeichnet werden kann, mit dem BOTANISCHEN ZEICHENHEFT für junge Menschen und Erwachsene.

18.03.2020:  Aufgrund der Corona-Krise müssen wir leider alle “indoor-Essbaren Stadt-Aktivitäten”  bis auf Weiteres absagen bzw. verschieben. Dies betrifft ebenfalls Veranstaltungen von KlimaKOSTmobil in den Räumen unserer Kooperationspartner wie die KlimaKüche im Sandershaus und die KlimaKino-Reihe im Stadtteitreff piano.

Umso mehr geht es jetzt weiter in den Gärten, z.B. jeden Dienstag und nun auch verstärkt an weiteren Tagen im ForstFeldGarten, denn hier ist genug zu tun, und Gartenarbeit und aufblühende Stadtnatur bleibt förderlich für die Gesundheit. Wir üben eine Choreografie der Zusammenarbeit ein, die den empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen entspricht, der Garten ist groß genug und es stehen neue Beetflächen zur Verfügung.

Wir erachten es als wichtig, weiter zu gärtnern und lokal viele Nahrungsmittel anzubauen und möchten appellieren, jetzt auch die Zeit zu nutzen, viele Frühlingswildkräuter zu sammeln und Pesto etc. zu produzieren, denn die Krise kann auch Auswirkungen auf die gewohnten Lebensmittel-Lieferketten haben, also bitte sorgen Sie sich um gesunde Nahrungsmittel!

Wenn Sie also jetzt mehr Zeit haben, in den Gärten mitzumachen und sich für eine solidarische, öko-soziale Stadt einsetzen wollen, wenn Sie weitere Möglichkeiten für urbane Nahrungsmittel-Produktion/Verteilung sehen, melden Sie sich gern per Mail oder unter 01573-9197490 bei Karsten Winnemuth.


17.03. FruchtKulturErbe > Baumpflanzungen am Döncherand

Aus dem Sortenschatz der Baumschule Walsetal pflanzen wir mit Unterstützung von GaLaMa 7 Apfelbäume, 5 Birnenbäume, 2 Walnüsse und einen Rosea-Weißdorn am Rand der Dönche / documenta urbana. Auf unserer Docutopia-Karte sind der genaue Standort und beim Anklicken des Pins die einzelnen Sorten verzeichnet . Vielen Dank an GaLaMa, das Umwelt- und Gartenamt für die Vermittlung und die Mach-Was-Stiftung für den Standortvorschlag und die Förderung!

15. Januar – 30. März > Voting für Nachhall-Projekt “Blühflächen statt Steinwüsten”

Bitte votet bis zum 30.März 2020 für unser Projekt damit wir mit 1500 € unser Projekt verwirklichen können!

Fotostory-Wildblumenkampagne2020Weitere Infos auf der Webseite zum Projekt.


11.12.19 > Essbare Stadt beim KuMiN – Adventsmarkt

Kumin 11.12.19Der letzte Markttag 2019 des KuMiN-Projektes findet wegen Regen in der nahegelegenen Steinmetzwerkstatt statt.

Wir sind dabei mit heißem Apfelpunsch und weiteren Produkten aus dem Jahr 2019 sowie vielen Infos zu den laufenden Projekten. Voll gemütlich und sehr nette Begegnungen!

 


Nov./Dez.19 > StadtFruchtGeNuss-Pflanzaktionen

Mit Förderung aus dem Nachbarschaftfond Soziale Stadt Waldau/Forstfeld haben wir mit insgesamt 40 Gehölzen (hauptsächlich Johannisbeeren, Josta, auch Quitten und Felsenbirnen) schöne Naschhecken angelegt an drei Kitas sowie der Grundschule in Waldau. Bei der letzten Pflanzaktion am 13.12. pflanzen wir nahe der Heinrich-Schütz-Schule in Kooperation mit Fridays For Future zwei Apfelbäume (Himbeerapfel von Holovaux, Lippoldsberger Tiefenblüte) und eine Walnuss (Seiffersdorfer Runde).


29.11.19 > FFF-Demo

Ks kohlefrei

Unser Lastenrad im Einsatz für Kassel kohlefrei , ein Bündnis aus lokalen Gruppen und Privatpersonen, die sich für den Kohleausstieg in Kassel einsetzen und eine langfristige Wende in der Energieversorgung anstreben.

Das am 25.11. gestartete Bürgerbegehren u.a. mit der Forderung, bis 2023 die Kohleverbrennung im Kasseler Kraftwerk zu beenden, kann über den Link oben unterstützt werden.

 

 


08.11.19 > Workshop mit Frank Nadler vom Ernährungsrat Berlin

Essbare Stadt e.V. ist Teil einer Initiative für einen Ernährungsrat Kassel, gemeinsam mit Vertretern der Ökolandbau Modellregion Nordhessen, der Vereinigung Ökologischer Landbau in Hessen und der Aktionsgemeinschaft Echt-Hessisch, NahHaft e.V., Transition Town sowie engagierten Gastronomen, Köchinnen und BürgerInnen. Für den Herbst 2020 planen wir die Durchführung einer Bio-Regio-Woche an Kasseler Schulen.  Als Vorbild kann die im Okt. 2018 in Berlin erfolgreich durchgeführte Regiowoche dienen, über die uns Frank Nadler ausführlich informiert beim Workshop auf der Domaine Frankenhausen.


Um die überfällige Agrar- und Ernährungswende voranzubringen, hat der Bundesverband Menschen für Tierrechte eine Petition gestartet und wir beteiligen uns, macht auch mit!

23.10.19 > Auftaktveranstaltung Urbane Waldgärten

Große Freude bei Essbare Stadt e.V., dass unsere Stadtverordnetenversammlung beschlossen hat, Modellkommune für das vom Bund geförderte Projekt „Urbane Waldgärten“ zu werden!  Hier ein kurzer Kassel-live-Bericht zur Auftaktveranstaltung.

Waldgärten sind eine langfristige, multifunktionale Form des Urban Gardening mit vielen ökologischen und sozialen Funktionen. Dabei werden Obst- und Nussbäume, Sträucher zum Anbau von Beeren und Tee, sowie Gemüse und Kräuter so kombiniert, dass sie miteinander gedeihen und geerntet werden können; ein Konzept aus der Permakultur -in einem Bereich des ForstFeldGartens schon seit 2011 umgesetzt- dass nun sozusagen salonfähig geworden ist. Bis zum Frühjahr soll in Kooperation mit unserem Umwelt- und Gartenamt hierfür nun ein halber Hektar gefunden werden.  Informationen zum Projekt siehe www.urbane-waldgaerten.de , bei Interesse an Mitwirkung gern auch Mail an info(ät)essbare-stadt.de


KlimaKOST ab jetzt bei Twitter folgen!


29.09.19 > Ausflug zur Baumschule Walsetal

Schon seit 2010 bezieht die Essbare Stadt Obstgehölze von der Baumschule Walsetal im thüringischen Eichsfeld, wo Ulrike Läsker-Bauer seit drei Jahrzehnten eine Sortenvielfalt kultiviert, die bundesweit ihresgleichen sucht. Aus gegebenen Umständen sondieren wir die Möglichkeit, einen Teil dieses Sortenschatzes unter dem Motto FruchtKulturErbe nach Kassel zu holen,  (in größerem Maß als die Johannisbeeren auf dem 4. Bild, mit denen wir Naschhecken für Kitas in Ks-Waldau pflanzen wollen).


24.9.19, Königsplatz > Hier eine Meldung mit Bild von Kassel-live zur im Folgenden beschriebenen Aktion > > https://www.kassel-live.de/2019/09/24/vortrag-der-essbaren-stadt/

Essbare Stadt ist bei der Week For Climate dabei!  Der Verein wird am 24.09. Essbare Stadt und das Universum darum mit Transition Town und Soziale Plastik vorstellen. Hier zum Programm und Pressemitteilung zum Auftakt mit Demo am 20.09.:


Essbare Stadt schließt sich mit der Unterzeichnung dem Klima-Ultimatum (Download-PDF: Klima-Ultimatum FfF XR KligK EsSt- Forderungen+Erlauterungen) an, in der Stadt und Deutschlandweit von verschiedenen Initiativen getragen! Mitmachen erwünscht!


Die Malgruppe der Essbaren Stadt ist derzeit sehr aktiv, es entstehen große Wandbilder im Stadtraum; wer hier mal mitmachen will, einfach Kontakt aufnehmen mit Benjamin > 0174-6482724

Malgruppe Essbare Stadt Bettenhausen August 2019
Malgruppe Essbare Stadt Bettenhausen August 2019

Seit Neuem probieren wir auch Letsact aus, eine App, worüber Interessierte sich bei unseren Projektaktionen wie der Ernte  von August bis Oktober und dem Freiwilligentag im September in Kassel beteiligen können.


Eindrücke von der großen StadtFruchtGeNuss-Fahrradtour am 14.08.19

Start am Fridericianum, Route über Guerilla-Beet am Rondell, Bleichwiesen Wesertor, Park an der Schleuse und Zollmauerpark Unterneustadt, Gemüse-Selbst-Ernte-Feld Waldauer Wiesen, Essbarer Park Waldau Waitzstr., Einkaufszentrum Breslauer Str., ForstFeldGarten


Philosophie und Action:  Als Essbare Stadt schließen wir uns den Wissenschaftlern zum Thema Klimawandel an*jede_r kann mitmachen und unterzeichnen! https://www.scientists4future.org


Essbare Stadt Bepflanzung > Rabatten am Einkaufszentrum Waldau, Breslauer Straße 😉


1.6.19 > Tag des Guten Lebens für Alle !

Aktionstag vieler Initiativen auf dem Königsplatz, u.a. mit Ständen von Essbare Stadt und Transition Town. Eine gute Gelegenheit, die letzten Jungpflanzen zu fairteilen…


Am ersten Maiwochenende wurde das 10-jährige Bestehen des Essbare Stadt e.V. gefeiert mit einem fruchtbaren Vernetzungstreffen und einem gut besuchten Festempfang incl. Verleihung des Naturschutzpreises der Stadt Kassel. Hier eine Bilderreihe vom Festempfang am So, den 5.5.19. und hier die Presse-Erscheinungen dazu. Weitere Berichte dazu auch hier im Blog, just scroll down please….


23.05.19 > Impressionen aus dem Gemeinschaftsgarten Wesertor


Aktuelle Berichte zum Projekt KlimaKOSTmobil übrigens hier >                                   https://essbare-stadt.de/wp/projekte/klimakostmobil/1758-2/


11.+12.05.19 > Kasseler Gartenkultur am Huttenplatz

Programm
Programm

Zum stadtweiten Gartenkultur-Event war Essbare Stadt e.V. wieder zu Gast beim Gartenprojekt auf dem Huttenplatz. Wir waren präsent mit einem Infostand und der Malgruppe und haben Teile des Kulturprogramms organisiert. Trotz Dauerregen hat auch der Samstag Spaß gemacht, und der sonnige Sonntag sowieso.


09.05.19 > Eröffnung des Internationalen Gartens in der Nordstadt

Ein neuer Gemeinschaftsgarten entsteht am Quellbachweg durch das Projekt KuMiN und die gute Vernetzung und Kooperation mit Essbare Stadt. Dank an das Gärtner-Team und auch ans Umwelt- und Gartenamt für Bereitstellung der gut geeigneten Fläche! Jeden Donnerstag von 14:30 – 18:30 Uhr könnt Ihr mit ausgebildeten Gärtner*innen dort wuseln…

ALLES GÄRTNERT 😉 > hier auch Eindrücke am selben Tag vom Gartenprojekt direkt an der Neuen Brüderkirche, auch hier kann noch mitgemacht werden und es ist interkulturell…


06.05.19 > Eröffnung des Gemüse-Selbst-Ernte (GSE)-Feldes am Waldauer Fußweg

2019 hat Essbare Stadt e.V. fünf Parzellen des Selbst-Ernte-Feldes unweit in der Unterneustadt gepachtet. So bündeln wir die Pflege- und Ernte-Aktivitäten dort (an den anderen GSE-Standorten Wiener Str. und Süsterfeld sind wir dieses Jahr nicht dabei). Die offene Gruppe hat folgende Ankerzeiten verabredet, um sich nach Möglichkeit auf dem Acker zu treffen: Mo ab 15:30, Fr ab 14:30

…so schön zu sehen, wie viele Menschen gemeinsam ein Stück Land hegen und pflegen…


05.05.19 > 10-Jahre-Jubiläums-Empfang, Verleihung des Naturschutzpreis der Stadt Kassel, Performance “Ich habe 10 Herzen”

Bilderbogen (Dank für Fotos an Andreas Göttlinger) >>>

… weitere Bilder auch hier (Dank an K.H. Rosenhövel)


04.05.19 > BarCamp Essbare Stadt und Jubiläumsfeier zum 10-jährigen Bestehen des Vereins

Es gab viele spannende Workshops, Projektpräsentationen und eine Ausstellung zum 10-jährigen Wirken des Essbare Stadt e.V., 1000 Dank an alle, die mitgewirkt haben bei der Vorbereitung und Durchführung! Und an alle, die von weit her angereist sind und den Rahmen dieser Austausch-Plattform, den wir im Sandershaus gesetzt haben, mit Leben und spannenden Impulsen gefüllt haben, als da wären Vertreter der Essbaren Stadt Dornbirn in Österreich, Dr. Iris Kröger aus der Essbaren Stadt Andernach, die das internationale Vernetzungsprojekt EdiCitNet vorgestellt hat, Dr. Jennifer Schulz aus Potsdam mit ihren wichtigen Impulsen zu urbanen Waldgärten, an die wir in Kassel anknüpfen werden, Maike Majewski vom Ernährungsrat Berlin, mit der wir in einen Workshop anhand ihres wikipedia-Eintrags zu Essbare Stadt Grundsätzliches und Defintorisches diskutieren konnten, sowie Christa Müller und Andrea Baier von der anstiftung. Dank auch an die kleinen AGs und Themenkreise, an den großartigen Imput unserer Malgruppe samt toller T-Shirts mit den Wandbildmotiven und für die Präsentationen der jetzt durchstartenden lokalen Projekte wie Kasseler Bunkerpilze und Allerleih.

Hier einige Bilder vom Samstag:

…und besonderer Dank an das Gunter Hampel Trio, es war uns eine Ehre!  >>>

HNA-Rezension
HNA-Rezension

28.04.19 > Tag der Erde, gutes Wetter, gute Stimmung, viele Leute erreicht


24.04.19 > Gärtnertag im ForstFeldGarten und Markteröffnung KuMiN

Die Kinder aus der Nachbarschaft sind immer begeistert dabei. Wir haben guten Kompost mit Gartenerde gemischt und darein Selbstaussäer vom „Fleischkraut“ (Rote Melde, Atriplex hortensis) eingetopft (und die Jungpflanzen später mit dem KlimaKostMOBIL zu Markte getragen, nämlich zur gelungenen Eröffnung von KuMiN. Außerdem ist das neue Rundbeet so gut wie fertig, ein feines Saatbett wurde bereitet und ein fettes Insektenbuffet angesät.


20.04.19 > Wesertor: gelungenes Nachbarschafts-Gartenfest im Ostring am Ostersamstag, ging mit viel selbstgemachter Musik bis spät in die Nacht…


17.04.19 > schön, wie unser kleiner Gravensteiner blüht am Losse-Ufer in Bettenhausen


13.04.19 > Siebdruck-Workshop

Im ersten, gut besuchten Workshop 2019 im Rahmen des Hessischen Qualifizierungsprogramms für Ehrenamtliche haben wir die Techniken des Siebdrucks gelernt und eine Menge T-Shirts, Jacken und Beutel mit verschiedenen Motiven bedruckt, u.a. den Logos der Essbaren Stadt und unseres Projektes KlimaKOSTmobil. Vielen Dank an Sascha vom ColorLabor !


09.04.19 > Frühlingsflor auch an der Fulda; schön wie unsere 2013 gepflanzten Gehölze dastehen (hier Jostabeere und Felsenbirne) – und dann feine Farb- und Lichtspiele an Schwarz- und Federkohl im ForstFeldGarten


07.04.19 > Vorderer Westen

Wow, der schon 2007 gepflanzte "Guerilla"-Pfirsich beim Soziokulturzentrum Werkstatt steht in voller Blüte

Wow, der schon 2007 gepflanzte “Guerilla”-Pfirsich beim Soziokulturzentrum Werkstatt steht in voller Blüte


24.03.19 > Essbare Stadt Malgruppe in Bettenhausen

Unsere Malgruppe gestaltet Wände in der Nähe des Agathof,  zeitlich passend zur aktuellen Kulturwoche Bettenhausen….


21.03.19 > Saisonstart im Gemeinschaftsgarten Wesertor

Mit guter Laune und Beteiligung startet die 5. Gartensaison im Ostring. Hier ist jetzt ein guter Zeitpunkt für neue Mitgärtner zum Einsteigen. Wir treffen uns jeden Donnerstag um 17 Uhr. Am Ostersamstag ab 18 Uhr gibt es ein kleines Frühlingsfest mit Osterfeuerchen, herzlich willkommen! Hier auch der Link zur Extra-Webseite des Ostringprojektes.


09.03.19 > Saat-Start im Gewächshaus

Full(green)House zum Saisonstart der Jungpflanzen-Anzucht der Essbaren Stadt & Co…. Nach Einführung vom Maximillian und gelungener Arbeitsteilung (Substrat mischen, Sattpaletten vorbeiten, Saatgut sortieren, säen was passiert) haben wir ca. 40 Paletten mit verschiedenen Gemüsepflanzen, Krätern und Blumen angesät.


01.03.19 > Erziehungsschnitt an Jungbäumen, Essbarer Park Waldau

Insgesamt haben wir 6 junge Apfelbäume geschnitten, die Johannis- und Jostabeeren ausgelichtet und mit etwas Kompost versorgt, sowie 3 Kirschpfaumen (Prunus ceracifera) ausgelichtet und minimale Eingriffe bei den Mispeln vorgenommen.


Febr. 2019 > lesenswerter aktueller Artikel über die Essbare Stadt auf > kassel-zeitung

Tipp: auch im Printmedium StadtZeit, das vielerorts kostenlos ausliegt, gibt es in der aktuellen Ausgabe (Nr.90) einen Artikel über Kasseler Gemeinschaftsgärten.


28.02.19 >  E-Lastenfahrrad:  Dreh eines kurzen Films

Ein Team von Studenten fertigt für eine Crowdfunding-Kampagne einen FIlm für uns an, damit wollen wir noch viel mehr E-Lastenfahrräder in Kassel mobilisieren und auf die Straße bringen.

Bildstrecke_Filmdreh_E-Lastenfahrrad_28.02.2019
Bildstrecke_Filmdreh_E-Lastenfahrrad_28.02.2019

16.02.19 >  Saatgutbörse 

Essbare Stadt hat wieder eine Saatgutbörse organisiert, zum zweiten Mal nun im Sandershaus. Es wurde fleißig getauscht und weitergegeben. Vielen Dank an alle die mitgewirkt haben, insbesondere an die regionalen Erhalter, die mit einem Teil ihres Sortiments dabei waren, wie Kerstin von Zukunftssamen, Jakob aus Kassel mit direktem Draht zum Grünen Tiger, Steffen aus Warburg und dem Team, das so sorgfältig Saaten aus den Kasseler Gemeinschaftsgärten gewinnt. Auch gab es einen gut besuchten Vortrag von Andrea Kölzer zu Kultur, Pflege und Vermehrung von Leguminosen, also den Gemüse- und Gründüngungspflanzen der Familie der Schmetterlingsblütler (Erbsen, Bohnen & Co).


13.02.19 ForstFeldGarten       

P1010019> >> letzte Aufnahmen für den Audio-Walk zum ForstFeldGarten, im Rahmen des Projektes Stadt|Land|Ernährung, ein studentisches Projekt am Fachbereich für Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung an der Universität Kassel. Die Student*innen veröffentlichten ihre Arbeiten in der 7. Kalenderwoche u.a. in Form einer sehr sehens- und hörenswerten Webseite > https://kastle.de/


08.02.19 > SCHMECKTAKEL !

P1010022


Dank Marit sind wir jetzt hr3-Umwelthelden! War eine lustige Radiosession am 16.1.19 mit dem rasenden Reporter Jan Reppahn und als Preis gibts neben einer Urkunde auch 500.-€ für unsere Projekte, super!

Umwelthelden

hier der kurze Radiobeitrag:

***

Liebe Mitglieder und Freunde, herzliche Neujahrsgrüße sendet die Essbare Stadt !

2019 wird ein spannendes Jahr. Z.B. feiert unser Verein sein 10-jähriges Bestehen. Am 05.05.2009 haben wir uns mit 16 Leuten gegründet, heute besteht er aus 103 Mitgliedern. Das Projekt lebt von Eurem Engagement (sei es ideell oder in Rat und Tat), von der Liebe zum Gärtnern und Gestalten von lebendigen Orten, von der Einsicht in die Notwendigkeit urbaner Transformation in Richtung Resilienz, von der Erfahrung des Sich-Verbindens und Zusammenwirkens, wo jeder/jede gemäß seiner/ihrer Kapazitäten einen Teil einbringen kann. Danke dafür! Und das, wofür wir uns einsetzen ist mehr und mehr gefragt, immer wieder öffnen sich neue Türen und Möglichkeiten. So ist die bis Sept. 2020 laufende Projektförderung vom Bundesumweltministerium ein weiteres Vehikel, um die Idee einer essbaren Stadt zu verbreiten und wirksam zu machen. Auch weiteres ist in der Pipeline…

Also, 10 Jahre Geburtstag feiern: punktgenau bietet sich das erste Maiwochenende dafür an. Ideen und Wünsche dazu werden jetzt gesammelt, u.a. dafür treffen wir uns zum ESST (EssbareStadtStammTisch), der diesmal ausnahmsweise am 2. Mi des Monats stattfindet, also am 9.2. um 18:30 in der Wandelbar (Schönfelder 41a). Auf der Agenda steht auch die Saatgutbörse, die am 16.2. im Sandershaus stattfindet, eine evtl Sammelbestellung von Saatgut, die Vorplanung für die Gewächshaus-Saison und Terminierung der Mitgliederversammlung.  Darüberhinaus gibt es im Januar auch weitere Aktivitäten: am nächsten Mo, 7.1., 18:00 Uhr starten wir im Rahmen des Förderprojekts die Klimaküche im Sandershaus, von nun an alle 2 Wochen, so dass davon ausgegangen werden kann, dass 2019 im Wechsel mit der dort bestehenden VoKü jeden Montagabend im Sandershaus gemeinsam gekocht, gelernt, probiert und gespeist werden kann. Was dem spektakulärem Schmecktakel in der Wandelbar (jeden 2. Freitag im Monat) keinen Abbruch tun soll, dies findet am 11.1. ab 18:00 statt. Eine weitere KlimakOSTmobil-Projektwerkstatt ist für Do, den 24.1., 16:15 Uhr im Forstfelder piano-Treff geplant, und am Mo, den 28.1., 18:00 Uhr gibt es Vortrag und Austausch über die Produktion von Terra Preta mit H.Greve vom Göttinger Projekt Humusbildung. (Alles auch auf der Homepage verzeichnet)

Also, es ist als fangen wir gerade erst an…..Im Namen des Vorstands wünsche ich allen aus dem Netzwerk ein gesundes und agiles neues Jahr, mit entschlossener Haltung und Verbundenheit zur Mitwelt, mit guten Lern- und Lebenserfahrungen, mit überraschenden, stärkenden Querverbindungen, mit Mut zur Lücke und Offenheit für Neues.

Impressionen Stadtnatur 05.01.2019
Impressionen Stadtnatur 05.01.2019

*** 2019  ^

*** 2018

Erste Impressionen von der Malgruppe Essbare Stadt in Ghana, wo diese in Accra die Schulmauern der Edge Montessori School und weitere Wände verschönern. Und über die Malaktion haben sich weitere Kontakte ergeben, so dass womöglich auch in Accra Gemeinschaftsgärten entstehen…

***

12.12. ForstFeldGärtnerInnen-Treffen

Im neuen Jahr warten einige Arbeiten im ForstFeldGarten um diesen noch schöner zu machen, und es gibt Herausforderungen, die Aktionen bedürfen: der Ausbau des Zauns und  des Schuppen sowie eine Beschilderung zum Garten sind geplant, und die Gartenbühne mit Workshops zukünftig mehr zu nutzen mit dem Projekt KlimaKOSTmobil…der Januar wird für die Kalkulation der Vorhaben genutzt und Anfang März findet das GärtnerInnen treffen statt, wo auch neue MitgärtnerInnen einsteigen können. Dazu Kontakt vorab mit dem Vorstand des Vereins aufnehmen.

***

AUDIO-WALK für den ForstFeldGartnen

Mit einer studentischen Gruppe des Seminars  “Stadt-Land-Ernährung = hörbar machen – Visionen zur räumlichen Ernährungssystemplanung für Kassel und Umgebung entwickeln und durch audio-visuelle Medien vermitteln” wird ein Audio-Guide zum ForstFeldGarten entstehen.  Mit dem Audio-Walk wollen diese auf den Forstfeldgarten und seine Funktionen aufmerksam machen, und ihn als gutes Beispiel für urbane Gärten darstellen um weitere Gartenprojekte anzuregen. An dem Konzept des Gemeinschaftsgartens interessiert die Studentinnen auch die Personen, die dabei mitwirken und den Garten gestalten bzw. nutzen. Es sollen kleine  Interviewausschnitte eingebunden werden, in denen die Nutzung einer Parzelle aufgezeigt wird. Dafür werden ParzellenbesitzerInnen gesucht, die sich beim Vorstand bitte melden, wenn diese ihre Erfahrungen berichten wollen.

Wir freuen uns sehr über das Engagement der Studentinnen und sind gespannt auf das Ergebnis. (Dezember 2018)

Bildstrecke FFG-Audioguide
Bildstrecke FFG-Audioguide

***

Die Saatgut-Tagung derZukunftsstiftung Landwirtschaft findet am 26.01.2019 in Kassel statt: https://www.zukunftsstiftung-landwirtschaft.de/saatgutfonds/

***

Hier  die Empfehlung einer neuen Webseite zum Stöbern mit diversen Themen zur notwendigen Ernährungswende:  https://www.ernaehrungswandel.org (09.12.2018)

***

01.12. Bettenhausen: In der Eichwald-Allmende wurden von der StadtFruchtGenuss-Gruppe mit Freiwilligen zahlreiche Bäume gepflanzt, unter anderem drei Zwetschen, drei Birnen, drei Quitten, eine Walnuss, eine Haferpflaume, eine Ziparte (Wildpflaume) und zwei Kirschbäume gepflanzt.

Pflanzungen Eichwaldalmende 01.12.2018
Pflanzungen Eichwaldalmende 01.12.2018

***

Make Something Day 24.11.2018

Im Umwelthaus Kassel fand der Make Something Day von Greenpeace statt, wo die Essbare Stadt erstmalig mitgemacht hat, und es wurden an dem Tag elf Insektenhäuser bestückt.

MakeSomethingDay_24.11.18_KS-greenpeaceHier gehts zum Projekt: https://essbare-stadt.de/wp/projkete/insektenhaus

***

Wir freuen uns mit Benjamin und der Malgruppe über die farbenfrohen und wunderbaren Bilder zur Essbaren Stadt, die ab nun an der Ecke Schönfelder – Ludwig-Mohn zu sehen sind…

(Bildquelle: https://www.kassel-live.de/2018/11/18/farbenfrohe-wandmalerei/)

***

Was passiert beim neuen Projekt KlimaKOSTmobil?

Eindrücke von vergangenen Aktionen wie vom Apfelsaftpressen am 19. und 20.10.2018 sind im Dokumentation zu finden. Alles was noch passieren wird unter Aktuelles.

Auftakt - Vorbereitung Saftpressen*Auch an dieser Stelle nochmals vielen herzlichen Danke an die meisterhaften und beherzten Personen, die bei diesem Saftpressen mitgeholfen und insbesondere mitgeschnippelt haben!

***

Die Malgruppe der Essbaren Stadt hat im Okt. 2018 ihr ersten Wandbild realisiert, nahe der Kohlenstraße 57, am Fußweg zum Heimbach-Grünzug, (kartiert auf docutopia)

Die Werke integrieren Reliefs aus Kasseler Altbau-Treppenhäusern, kraftvolle afrikanische Symbole, Insignien des Projektes personifizierte Lebensmittel und das Essbare Stadt – Logo.

An 3 Sonntagen im November trifft sich die Malgruppe zur Gestaltung einer weiteren Wand in Wehlheiden, siehe Veranstaltungen

***

Obst-Rettungs-Aufruf 2018

Erntezeit bei Essbare Stadt!

Macht mit! weitere Infos sind hier: https://essbare-stadt.de/wp/projekte/stadtfruchtgenuss/aufruf-obst-ernteverwertungverteilung-2016/

***

Ein Rückblick auf die Qualifizierungsmaßnahmen dieses Jahr mit Fotos von den Workshops zur Tofuherstellung, Pilzzucht und Visualisierung mit der Hand.

Der letzte Workshop wird zum Kampagnentraining am 3.+4.+10.09. jeweils von  19:30 – 21:00 in der Wandelbar mit und zu Transition Town Kassel sein. Alle die am Thema Transition Town mitdenken wollen, sind herzlich eingeladen.

***

21.07.18Friedensfest und Essbare-Stadt-Rundfahrt mit Tour de Natur

***

26./27.06.18 – Graffiti-Workshop im ForstFeldGarten

Wie schon im letzten Jahr haben wir in Kooperation mit dem Jugendzentrum Haus Forstbachweg und unseren Freunden vom Raum für urbane Experimente einen Graffitiworkshop organisiert. Gefördert wurde die Aktion vom Familiennetzwerk, angesiedelt beim Jugendamt der Stadt Kassel. Diesmal haben wir mit vielen Kindern aus dem Stadtteil den vorderen Schuppen bunt gemacht.

Parallel sind auch gezeichnete und direkt mit Gemüse- und Pflanzensäften kolorierte Bilder entstanden von Carmen und Brigitte, die den Workshop begleitet haben. . .

***

23.06.18 – gemeinsames Sommerfest Transition Town / Essbare Stadt / BürgerBlüte / Foodsharing, wie immer wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

***

16.06. 18 – Essbare Stadt beim Altstadtfest, mit dem Urban Arrow Cargo Pedelac, das wir über ein Forschungsprojekt ( https://www.lastenradtest.de/ ) für 3 Monate zum Testen zur Verfügung haben. Auch heute am Sonntag 17.6. sind wir noch zu finden beim Stadtfest, an der unteren Seite der Markthalle, kommt vorbei…

***

09.05.18 – Essbare Stadt Bepflanzung von Hochbeeten am UniKassel-Campus beim Café Desasta >>>

******************************************************************************************

P1150396
Der Essbare Stadt-Stand auf dem Tag der Erde in der Nordstadt

Tag der Erde, 22.04.18

 

 

 

P1150401

Kräutervielfalt verpackt in kleine Wrap-Rollen,  ein Geschmackserlebnis

P1150398die ersten zarten Jungpflanzen aus dem Gewächshaus, die der Märzkälte getrotzt haben und Artemisia-Aktivistin Hannelore Klabes

20180422_122731
Lupinenbörger als vegane Alternative zu McDoof & Co

******************************************************************************************

Lupinenprojekt

Warum Lupinen?
Wir möchten durch diese wichtige Eiweissquelle auf eine wichtige Resource für die Zukunft hinweisen und diese bekannter machen. Süß-Lupinen sind essbar und auch für Fleischesser als Abwechslung interessant. Wir essen Lupinenprodukte verbunden mit der Hoffnung auf eine humanere Welt, in der das Tierleid, verursacht durch Massentierhaltung beendet wird. Ob TOFU, Tempeh, Seitan, wir können es längst schon vegan.
Mit Lupinen gehen wir einen weiteren Schritt in eine nachhaltigere Zukunft.

In Zusammenarbeit mit dem Stadtbauer Heiner Range und dem Selbst-Ernte-Projekt Kirchditmold ermöglicht Essbare Stadt e.V. den Versuchsanbau von Süßlupinen (Lupinus alba) auf ca. 1000 qm.  Der Impuls dazu kommt von Naturkost-Pionier Günther Hofmann aus Fritzlar.

Am 18.04. haben wir zunächst per Hand je 2 Reihen der Sorten Amiga, Boros, Energy und Feodora ausgesät, am 25.04. hat Heiner Range auf größerer Fläche die Sorte Amiga mit der Drillmaschine gesät, vielen Dank!

******************************************************************************************

Erbsenstrauch-Transplantation

Am 16.04.18 haben wir einen Erbsenstrauch (Caragana arborescens) umgepflanzt vom TRA.FO/Lutherplatz in den ForstFeldGarten. Er war Teil des ursprünglichen plan t -Projektes und wurde dort 2005 gepflanzt im Rahmen der Kulturhauptstadtbewerbung Kassel gewinnt. Nach Absprache mit dem Kirchenamt und dem Stadtdekanat – das Land gehört der Kirche- können die  anderen plan t -Gehölze (1 Quitte, 1 Kirschpflaume, 1 Aronia, 1 weiterer Erbsenstrauch, 2 Ölweiden) als bundesweite Pioniere der Essbare-Stadt-Idee dort verbleiben.

Doch was wird aus dem Trafohaus, das so viele Jahre als Kunstgalerie und Ort der freien Kulturszene bespielt war? Ein konkretes kulturelles Nutzungskonzept liegt vor, doch die Mühlen der Verwaltung mahlen sehr langsam….

*****************************************************************************************

Winterimpressionen aus dem ForstFeldGarten

 

******************************************************************************************17.02.2018: Saatgutbörse im Sandershaus

In diesem Jahr hat unsere traditionelle Saatguttauschbörse erstmalig im größeren Rahmen stattgefunden. Wir konnten die schönen Räumlichkeiten im Sandershaus in Bettenhausen nutzen und waren überrascht, wie gut die Veranstaltung besucht wurde. Neben dem Tauschtisch gab es diesmal auch samenfestes Saatgut alter, bekannter und unbekannter Sorten zu kaufen, wodurch das Angebot deutlich vergrößert wurde. Ein Highlight war wieder der Vortrag von Andrea Kölzer mit Tipps für Hobbygärtner, diesmal zum Thema „Kürbis, Gurken und Co.“

DSCN1448 DSCN1445

***********************************************************************************

Wir begrüßen das neue Jahr mit neuen Vorhaben für die Stadtnatur wie den 100 Insektenhotels.Artikel Insektenhotel XtraTip 27.12.2017

Mehr dazu wie zu Mitmachmöglichkeiten und der Suche nach Standorten auf der  Seite zum Projekt:

https://essbare-stadt.de/wp/projekte/insektenhotels/

***********************************************************************************

26. November: Herbstzeit ist Pflanzzeit – StadtFruchtGeNuss wächst weiter

Im Forstfeld und am Wesertor wachsen seit diesem Wochenende 6 weitere Nussbäume und das Projekt StadtFruchtGeNuss wächst mit ihnen weiter. Zusammen mit Kindern der Grundschule am Lindenberg wurde auf dem Schulgelände eine Walnuss gepflanzt sowie neben der Kita Forstfeld, deren Kinder neugierig bei der Pflanzung zuschauten.

Weitere 3 kräftige Walnussbäume haben wir am Wahlebach im Forstfeld und an der Bürgistraße im Wesertor gepflanzt. Dort steht jetzt auch ein Mandelbaum.

20171125_123655

Auf ca. 240 Obst- und Nussbäume und Beerensträucher ist das Projekt jetzt angewachsen.

***********************************************************************************

Durch Kooperation von Essbare Stadt e.V., Transition Town und Ecobytes e.V. (transformap) hat im Laufe des Jahres 2017 das Projekt DOCUTOPIA Gestalt angenommen. Ergebnis ist eine commonsbasierte, erweiterbare, digitale Karte, welche einen Überblick gibt über sozial-ökologische und kulturelle Orte und Projekte in Kassel und Region.

heARTof DOCUTOPIA

Über den Link http://www.docutopia.de/ gelangt man zu der Karte, die recht benutzerfreundlich gestaltet ist. Mit einem Klick auf die 5 Scheiben am linken Rand der Karte findet man die Kategorien und -mit weiterem Klick auf browse data– eine Auflistung aller bisher kartierten Orte zum direkten Finden. Mit Klick auf das Stift-Symbol oben rechts kann jeder auch weitere Orte eintragen. Wir freuen uns, wenn viele dieses Werkzeug nutzen, um die wachsende “utopische” Stadtlandschaft in Kassel zu erkunden und zu verdichten. 

Parallel dazu haben Essbare Stadt-Mitglieder -danke Vasy und Boba!- auch einen analogen Docutopia-Stadtplan erarbeitet, der demnächst in der Wandelbar und anderern Orten in Kassel erhältlich sein wird für eine kleine Spende zu den Druckkosten.

******************************************************************************************

Essbare Stadt nun auch bei Grünanteil, einer Plattform für wachsende Stadtnatur, biologische Vielfalt und  Ernährungswende für Ideen, Projekte, Termine und Netzwerke. Ein Aufruf an alle weiteren Aktiven Kassels grüne Orte zu markieren:

https://gruenanteil.net/projects/de/essbare-stadt-kassel

******************************************************************************************

Essbare Stadt hat vom 02.-06. August  den documenta14-Standort Narrowcast House bespielt mit einer Ausstellung, Rauminstallation, Gesprächsrunden, Performances, essthetischen Buffets, Gemüsefülle, Konzert,  Infomaterial und Begegnungsbereitschaft.

Hier einige Bildeindrücke:

 

 

*************************************************************************************

Essbare Stadt geht auf Reisen – auf der documenta könnt ihr sie finden!

20170706_134833

20170706_135056

wo sind diese 2 Koffer zuletzt gesehen worden?

auch am krisenKONTERKIOSK an der Uni grünt und blüht es, denn BÄUERLICHE LANDWIRTSCHAFT IST KUNST! (https://www.foodoctopia.de/kontakt/)

Am 19.07. findet da auch ein Erdforum statt mit der Frage:  Wie stelle ich mir ein enkeltaugliches Ernährungssystem der Zukunft vor?

KKK

*****************************************************************************************

Ein Einblick*Pflanzen- und Gewächshausfreuden: unsere biologische Zucht…bald wird alles ausgepflanzt und zum Abschluss auch verkauft.Gewächshausfreuden_170611*****************************************************************************************

Spitzwegerichblüten schmecken wunderbar nach Pilzen, Knoblauchsrauke ist eine Bereicherung für Salate, Gemüse sowie Pesto, und Hopfensprossen galten bereits bei den Römern als Delikatesse. Anbei ein Rezept-Tipp zum Selber-Machen und mehr davon bei unseren VHS-Kurs am 08.07.17 über Wildkräuter für Kosmetik und Tee`s, und Essen: https://tinyurl.com/y8ywye7x

Rezept-Tipp Wildkräuter-Suppe

Die allermeisten Wildkräuter eigenen sich gut für Suppen. Geschnittene Kräuter einfach als Einlage in eine klare Gemüsebrühe geben. Eine andere Variation ist  die Mehlschwitze: Das Mehl wird zunächst in Fett angeröstet und dann wird die Brühe aufgegossen. Ebenfalls zum Binden eignen sich Sahne, Sojasahne oder Schmand.

Für eine mehlgebundene Suppe: 2 EL Olivenöl oder Butter, 1 Zwiebel, 2 EL Mehl, 150g Wildkräuter, 1 l Brühe, Salz, Pfeffer, Sojasoße, 2 EL Creme fraiche oder Sojasahne, geröstete Brotwürfel

Gewürfelte Zwiebel dämpfen, mit Mehl bestäuben und anschwitzen lassen. Mit der Brühe aufgießen und zum Kochen bringen. Klein geschnittene Wildkräuter dazugeben und 5-10 Min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Sojasoße abschmecken. Vom Herd nehmen und Creme fraiche einrühren. Falls gewünscht, die Suppe pürieren und mit Brotwürfeln servieren.

*****************************************************************************************

31.05. Seit Neuem an der Kunst-Uni…

kunstuni2_pflanzen

kunstuni2

P1030345

Und auch dies:

kunstuni4

(Fotos von Linda Rehn, Nutzung als creative commons erlaubt)

*****************************************************************************************

Aktuell: Mitmachen bei den (Gemüse-)Selbsternte-Parzellen

3 Felder GSE Wiener Straße, ein Feld explizit für Geflüchtete, Kontakt an info@essbare-stadt.de

1 Feld GSE Waldauer Fußweg, explizit für Geflüchtete, Kontakt an info@essbare-stadt.de

Felder Helleböhn/Süsterfeld, Kontakt an selbsterntefeld-kidimo@web.de

******************************************************************************************

13. + 14. Mai >>> Kasseler Gartenkultur mit der Essbaren Stadt und den GärtnerInnen vom und am Huttenplatz

Gartenkult17-7 Gartenkult17-6Gartenkult17-4Gartenkult17-1

Gartenkult17-8

Am Sonntag beim Jungpflanzenverkauf im Botanischen Garten war viel los!

Gartenkult17-11 Gartenkult17-9

******************************************************************************************

7. Mai  >>> Fortbildungsmaßnahme/Workshop Umwelt- und Erlebnispädagogik mit Gerd Greskamp

Am und im Wald an der Hessenschanze in Kassel erkundeten wir spielerisch die verschiedenen Lebensräume wie Wald(rand), Wiese und Bach – für alle Teilnehmenden einstimmig ein unterhaltsamer und lehrreicher Tag.

P1180405 hände2P1180417P1180416P1180426P1180455P1180457

Fotos von Linda Rehn, Nutzung als creative commons erlaubt

******************************************************************************************

3.+ 4. Mai 17 >>> Graffiti-Workshop im ForstFeldGarten

Um die GartenKulturBühne im Forstfeldgarten zu verschönern, haben wir mit unseren Freunden vom Raum für urbane Experimente und in Kooperation mit dem Jugendzentrum Haus Forstbachweg einen Graffitiworkshop organisiert. Gefördert wurde die Aktion vom Familiennetzwerk, angesiedelt beim Jugendamt der Stadt Kassel. Es war ein tolles Erlebnis für fast 20 Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil und eine echte Aufwertung für die Hütte (die übrigens 2012 zur d13 die Klangkunst des documenta-Künstlers Tariq Artui in der Karlsaue beherbergte).

Vielen Dank an Gerrit und Stupid Alex von RuE!

Fotos von Tabea Schlatter und Karsten Winnemuth, hier auch noch ein paar aktuelle FFGartenimpressionen von Tabea:

******************************************************************************************

1. Mai >>> Pflanz in den Mai

  • ferngesteuerter, CO2-neutraler Junggemüse-Konvoi zum Pflanzenmarkt ins Nachbartal, nach Witzenhausen

******************************************************************************************

Prä-Projekt plan t weiterhin resilient und wacker am Lutherplatz, 1.Mai 2017

******************************************************************************************

23.04.17 >>> Tag der Erde – großes Umweltfest – Eindrücke vom Stand…

******************************************************************************************

22.04.17 >>> Schwengelpumpe im ForstFeldGarten installiert…danke für know-how und manpower!

 

******************************************************************************************

Artikel erschienen Anfang April 2017 im Stadtteilmagazin Kassel Östlich der Fulda

Köstlich_Esst-Betreig_04-06.17-aktuell

******************************************************************************************

9.4.17: StadtFruchtGeNuss > kleine Sichtungs- und Pflegetour zu den Projektflächen Bleichwiesen – Park an der Schleuse – Zollmauerpark – Rondell – Pomologische Gärten

******************************************************************************************

Eindrücke aus dem Gewächshaus für Jungpflanzenproduktion,  Anfang April 2017

******************************************************************************************

100-Minuten-Vortrag in Bielefeld (auf Einladung von Transition Town Bielefeld) am 17.01.17 über die Entwicklung der Essbaren Stadt hier in Kassel, war mit ca. 60 Leuten gut besucht, ist auf sehr gute Resonanz gestoßen und hat gewisse Begeisterung und Inspiration geweckt, wie uns nochmal rückgemeldet wurde…

Tipp der Tages in Neue Westfälische Zeitung

**************************************************************************************
Neues und Gewichtiges aus dem Gemeinschaftsgarten Wesertor, klick pdf :
…überraschenderweise (kein Dünger, mangelnde Wasserführung- dafür aber viel Liebe und Aufmerksamkeit 😉 ) hat unser Kürbis dann mit 39 kg tatsächlich den 1. Preis gewonnen; das waren 2 Eintrittskarten für den FlicFlac-Zirkus, die wir allerdings direkt vor Ort gewinnbringend versteigert haben für 80.-€, um damit Anfang November gemeinsam ein Gartenfest mit großer Kürbissuppe und Freibier zu feiern.
Preisverleihung schwerster Kürbis 9.10.16
Preisverleihung schwerster Kürbis 9.10.16
**************************************************************************************

22.09.16 : Der „KRAUT UND RÜBEN“ Feierabendmarkt, organisiert in Kooperation von der ÖKOMODELLREGION NORDHESSEN,  der Aktionsgemeinschaft ECHT-Hessisch und ESSBARE STADT e.V. am Ständeplatz, war bei bestem Wetter ein großer Erfolg. Die Mobile Gartenküche der Essbaren Stadt hat Zutaten der präsenten regionalen Erzeuger im Café Kooperativ zu leckeren Gerichten zusammengeführt. Wir hatten einen gut frequentierten Infostand. Viele Stimmen haben haben gesagt, so etwas müßte öfter stattfinden. Ein gut bebilderter Bericht aus dem Quartier findet sich hier

**************************************************************************************
21.09.16: Kino war voll, 110 zahlende Besucher !
Plakat Kulinarische Kino / Feierabendmarkt
Plakat Kulinarische Kino / Feierabendmarkt
**************************************************************************************
Eindrücke vom gut besuchten Jubiläumsfest 5 Jahre ForstFeldGarten am 10.09.16
**************************************************************************************

Der (erweiterte) Blühstreifen am Schleusenpark ist schätzungsweise der schönste in der ganzen Stadt 🙂

**************************************************************************************

Sommer-Ernte-Schmauss in der Wandelbar am 19.08.16

Frisch geerntetes Gemüse (hauptsächlich aus dem Gemeinschaftsgarten am Falkenweg, der GSE Waldauer Fußweg, dem ForstFeld- und dem Wesertor-Garten) und mitgebrachtes Obst fügt sich nach 3 Std. gemeinsamen Schnippeln und Kochen zu einem reichhaltigem Mahl für ca. 30 Leute. Besonders lecker auch der Brombeer-Minz-Aronia-Smoothie! Danke an alle, die mitgemacht haben!

**************************************************************************************
Unser erweiterter Blühstreifen im Schleusenpark entwickelt sich prächtig. Dank an den Hort Unterneustadt, die haben Ende Juli da Gänsefüße raus gejätet (ja, auch die könnte man essen),  jetzt kommt bald die Blütenpracht und eine reiche Tomatenfülle…
erweiterter Blühstreifen Ende Juli
erweiterter Blühstreifen Ende Juli
**************************************************************************************
am 3. Juli waren wir mit einem Infostand vertreten beim großen Hoffest auf der Domaine Frankenhausen. Es gab viele nette Begegnungen und Spaß beim Kirschkern-Weitspucken.
**************************************************************************************
Park an der Schleuse, Unterneustadt
Fr, 10.06.16
Als Pufferzone vor den im Rahmen unseres StadtFruchtGeNuss -Projektes gepflanzen Apfelbäumen hat uns das Umwelt-und Gartenamt einen Blühstreifen gefräst, den wir als “erweiterten Blühsteifen” zunächst mit 22 Tomatenpflanzen angereichert haben.
Der erweiterte Blühstreifen – angereichert mit Gemüsepflanzen… wir sehen das durchaus als ein neues mögliches Mikro-Modul für die Gestaltung der (essbaren) Stadtlandschaft und freuen uns über die Möglichkeit, dies hier im öffentlichen Raum praktisch zu erforschen.
**************************************************************************************

Markttreiben und Guerilla Verde -Aktion
Sa, 21.05.16
Während Maximillian und Freunde vor der Markthalle  selbstgezogene Jungpflanzenüberschüsse anbieten, machen wir unweit davon bei toller Passanten-Resonanz eine Jäte-, Mulch- und Pflanzaktion im Guerilla Verde-Beet an der Fulda, Motto “Fülle an die Fulle”
**************************************************************************************

Eindrücke vom Frühlingskräuterfestival am 19.04. in der Villa Lokomuna
 Lese-Happen und Kost-Proben – Frühling, es grünt und blüht….
  • Medizinisches Wissen und kulinarischer Genuss
  • Antibiotisch wirkende Inhaltsstoffe und die kulinarische Verwendbarkeit von essbaren Wildpflanzen
von Felicia Molenkamp aus ihrem neuen Buch „Kräuter-Biotika
begrüßt wurden rund 45 interessierte Menschen von Anke aus Niederkaufungen und Stefani führte mit angebotenen Köstlichkeiten aus wilden Pflanzen und Kräutern durch das Programm.
Blätterteigröllchen mit Giersch
Kartoffelsalt mit Löwenzahnknospen an Speck
Blüten- und Blattersalat
Möhrenpäckchen mit Hopfensprossen
Brennnesselsuppe
verschiedene Kräutersalze
Kornelkirschenchutney
Räucherforelle mit Knoblauchrauke
Waldmeisterbowle
Bärlauchbutter und Baguette
Pfefferminz- Melissenwasser
Ziegenkäse mit Veilchensirup
es war ein sehr inspirierender Abend, ähnliche Veranstaltungen werden folgen, Termine werden auf der Homepage bekannt gegeben.
Bei uns gibt es seit Tagen Wildkräuter, Wildkräuter, Wildkräuter, und dass sie in den grünen Ecken Kassels wachsen ist super!
Vielen Dank
Melle (Fotos) & Silke (Text)

Schreibe einen Kommentar