FruchtKulturErbe

Nach einigen Sichtungsbesuchen bei der Baumschule Walsetal hat ein Team der Essbaren Stadt im Herbst 2019 in mehrtägiger konzertierter Aktion einen besonderen Schatz für Kassel gehoben: unter dem Motto FruchtKulturErbe haben wir über 80 sehr seltene Obstbäume im thüringischen Eichsfeld ausgegraben und zunächst an einem sicheren Ort in Ks-Oberzwehren eingeschlagen für künftige Pflanzungen. Dies wurde möglich durch langjährige Verbindungen zu Ulrike Läsker-Bauer, die in ihrer Baumschule seit 3 Jahrzehnten eine Sortenvielfalt kultiviert, die bundesweit ihresgleichen sucht. So freuen wir uns, wenn in der essbaren Stadt Kassel u.a. bald Apfelsorten wie Roter Mond, Muskatrenette, Winterhimbeerapfel, Bernsteinkirschen oder die Kaiserbirne mit dem Eichenblatt u.v.a. ihren Standort finden dürfen. Bis März 2020 wurden 23 Bäume aus diesem Sortenschatz im öffentlichen Raum der Stadt Kassel gepflanzt, im Herbst 2020 geht es weiter. Insgesamt hat der Verein Essbare Stadt seit 2013 mit seinem Projekt StadtFruchtGeNuss ca. 400 Fruchtgehölze in Kassel gepflanzt.

Herzlichen Dank an Ulrike, U. Nett, David, Christian und alle Helfer, an die Firma Spanholz für die Logistik!