Dokumentation

Die vergangenen Projektaktivitäten:

August 2019

02.09. > Klimaküche die 16te
25.08. > GartenKulturBühne Nr. 3

Wieder ein sehr heißer Sommertag, doch im Schatten der Apfelbäume läßt es sich gut aushalten mit kühlen Getränken, selbstgemachten fruchtigen Kugelkirschen-Kaugummis und talentierter Kindermusik  sowie athmosphärischen Klängen der Gruppe STROM. Bewundert wurde auch unser „neuer“ (100 Jahre alter) Marktwagen, mit dem früher Gemüse zu Markt getragen wurde und den wir für den Garten geschenkt bekommen haben.

21.08. > Gärtnertag im ForstFeldGarten

Brombeeren sind stets auf dem Vormarsch, die langen Ranken wurzeln ab August an den Triebspitzen neu ein und würden den Garten in wenigen Jahren überwuchern; viel Arbeit für das Mittwochsgärtner-Team bei der Brombeerfülle im FFG.

19.09. > Klimaküche die 15te

(gut besucht, Text und Bilder folgen)

17.08. > Workshop „Es lebt – Fermentiertes Gemüse“

Großes Interesse und entsprechend sehr gut besuchter Workshop zum Thema Fermentation von Gemüse in Theorie und Praxis.  Unter souveräner Anleitung von Sebastian Spieker füllen wir viele Weckgläser mit feingeschnittenem Spitzkohl (für Sauerkraut), Rote und bunte Bete sowie einer würzigen Kimchi-Mischung aus Kohl, Möhren, Radies, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Kurkuma.

Ein Teil des Gemüses wurde vormittags geerntet auf den Essbare Stadt – Parzellen des Selbsternte-Feldes am Waldauer Fußweg, der Rest kommt von der SoLaWi  Unser Hof, vielen Dank für das Zusammenwirken! Danke auch an unseren Kooperationspartner piano e.V. für die Raumnutzung, der Stadtteiltreff war gut ausgelastet :-)

14.08. > Gärtnertag im ForstFeldGarten

Mit 4 Teilnehmern arbeiten wir mit Sense und Sichel, um Beerensträuchern und bestimmten Stauden Luft zu schaffen. Danach gibt es ein gemeinsames Gärtnerfrühstück mit Pfannkuchen und frischem Brombeermus aus dem Garten…. Eine neu zugezogene Familie entdeckt mit viel Neugier am Geschmack diverser Kräuter den Garten….Die unbekannten Samen, die  Nachbarin Krystina im Frühjahr eingebracht hat, haben sich zu voller Blüte entfaltet und sind nun bestimmt als Wunderblume (Mirabilis jalapa)…

…Weiterhin gab es noch Besuch von einer Autorin des hr zur Sondierung eines Fernsehbeitrags, sowie Vorbereitungen für das für abends hier geplante Lagerfeuer als Abschluss der großen Essbare Stadt Fahrrad-Exkursion.

10.08. > Wildkräuter-Kochkurs / Exkursion

Mit frischen Kräutern aus dem ForstFeldGarten zaubern 10 Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung der Köchin, Ernährungs- und Kräuterspezialistin Lena Deckert ein hochklassiges Menü. Ort des Workshops ist die professionell eingerichtete Küche des gerade eröffneten Restaurants Fachwerk am Leipziger Platz in Bettenhausen, nur wenige 100 m vom ForstFeldGarten entfernt. Wir freuen uns sehr über diese beginnende Kooperation! Nach dem köstlichen Mahl streifen wir durch den Garten und schauen uns verschiedene essbare Wildkräuter an.

Vielen Dank an Tobias Kaiser für die Fotocollagen, die  Abfolgen der farbenfrohen Kochkunst zeigen!

09.08. > Installation des Tunneltrockners

Den im Workshop Ende Juli gebauten Solartrockner haben wir auf dem Dach eines Materialcontainers am Sandershaus installiert. Hier ist potentiell den ganzen Tag über Sonneneinfall, so dass der Ventilator surrt. Die Produktion von Trockenobst  und -gemüse startet mit einem Fruchtleder aus Brombeer und Zucchini-Chips…

05.08. > Klimaküche die 14te

Gemüsepfanne, Salat und Brombeer-Minze-Smoothie, alles frisch vom Acker!


Juli 2019

31.07. > Gärtnertag Im ForstFeldGarten
Rote Melde schmückt sich schon herbstlich
Rote Melde schmückt sich herbstlich
28.07. > GartenKulturBühne Nr. 2

Mit der GartenKulturBühne  wollen wir mehr transkulturelle Begegnungsräume in der Nachbarschaft öffnen. Sie flankiert somit das KlimaKOSTmobil-Projekt, indem sie in diesem  Sommer einlädt zu drei Nachbarschaftsfesten mit verschiedenen Bühnenpräsentationen im ForstFeldGarten.  Die Reihe wird gefördert vom Jugendamt der Stadt Kassel über das Familiennetzwerk Forstfeld.

Wieder ein sehr heißer Tag…es waren ca. 25 Besucher bei dem kleinen Fest; viel Spaß gemacht hat das Instrumente-Ausprobieren und Musikmachen mit den Kindern, dann gab es Aufführungen mit verschiedenen Musiker, besonderer Dank an Mike und CJ aus Bettenhausen, die die Verstärkeranlage per Fahrrad mitgebracht haben. Spät abends haben noch zwei jugendliche Rapper aus dem Quartier mitgemacht.

27.07. > Workshop: Bau eines Solaren Tunneltrockners

Unter Anleitung von Sarah und Daniel von https://naturimsinn.de/ haben wir mit 12 Teilnehmenden in der Sandershaus-Werkstatt den von der Universität Hohenheim entwickelten Solaren Tunneldörrer gebaut. Ab jetzt können wir Apfelchips, Beerenobst, Fruchtleder, Gemüseschnipsel und Teekräuter effektiv trocknen, das Gerät steht im Sandershaus zur Verfügung. Es ist leicht nachzubauen, Bauanleitung liegt vor, und gerne können weitere davon für Kassel und das Netzwerk gebaut werden.

Hier eine Bilderfolge des Bauvorgangs an einem Nachmittag:

24.07. > Gärtnertag im ForstFeldGarten

Hannelore Klabes, die Artemisia-Frau, war in Garten und wir haben nach den im Frühjahr gepflanzten Artemisia annua- Pflanzen geschaut, die auch ohne viel Pflege und Bewässerung gut gedeihen.

15.07. > Klimaküche die 13te
Rezepte Klimaküche 15.07.2019
Rezepte Klimaküche 15.07.2019
05.07.  > Stadtteil-Spaziergang Forstfeld

Wir ziehen die Essbare-Stadt-Brille auf und ziehen durch den Raum. Wir schauen nach dem Grün:  wo es seine Wurzeln schlagen will um zu wachsen und sich zu entwickeln. Wir nehmen uns für das Grün der Stadt Zeit um seine Wurzeln, Wachsen und Reifen zu entdecken. Wir erkunden die Themen einer Essbaren Stadt mit seinen Funktionen und Wirkungen. Einige Highlights: die letzten Kirschen werden hinter dem Edeka im Forstfeld geerntet, wo es bald Äpfel gibt, bevor dieser Ort sich in neuem Jahr in den neuen Edeka-Parkplatz verwandelt. Es fanden sich zudem Johannisbeeren und eine Vielzahl an Kompass-Lattichen, die Urform unseres bekannten Kopfsalates…in der Bildershow eine Exemplar in Symbiose mit Kiefernzapfen vom letzten Jahr, die an der Pflanze mitgewachsen sind….

03.07. > Gärtnertag im ForstFeldGarten

Endlich: Es stehen Infoschilder mit Erklärungen bestimmter Zonen und Elemente im Garten, bspw. zum Bereich des Waldgartens und zur Permakultur. Sonst wie immer: Pflege und Weiterentwicklung im Garten: weitere Beerensträucher und Jungbäume freigestellt per Sense, gejätet und gemulcht, viel gewässwert…

01.07. > Transfertreffen KlimaKOSTmobil >“Ein anderes Kassel ist Pflanzbar“

Präsentation und Zwischenbilanz nach 9 Monaten Projektarbeit, in der durch Bürger-Engagement betriebenen Bücherei im Stadtteil Kirchditmold. Bewußt gehen wir in einen  Stadtteil außerhalb unseres Projektgebiets, um Ansätze und erste Ergebnisse unserer Klima- und Umweltbildungspraxis beispielhaft als übertragbar darzustellen. (Hier die Einladung zu der Veranstaltung)


Juni 2019

30.06. > GartenKulturBühne Nr. 1

Die GartenKulturBühne  flankiert das KlimaKOSTmobil-Projekt, indem sie diesen Sommer einlädt zu vier Nachbarschaftsfesten im ForstFeldGarten. Beim ersten Mal haben wir klein angefangen, die eingeladenen Musiker spielen unplugged ohne Strom. An dem sehr heißen Sommertag kommen ca. 20 Besucher in den Garten. Die nächsten Termine sind der 28.07, der 25.08. und -als großes Gartenfest- der 14.09.19. Die Reihe wird gefördert vom Jugendamt der Stadt Kassel über das Familiennetzwerk Forstfeld.

29.06. > Feld der Begegnung

Soziale Plastik im ForstFeldGarten: mit der Beuys-Schülerin Shelley Sacks haben wir die Birke im Waldgarten aufgenommen in das neu entwickelte Modul Feld der Begegnung im Rahmen des internationalen Kunstprojektes University of the Trees. Dies ist verbunden mit einem persönlichen commitment  von Karsten, nicht wegzuschauen und weiterhin gemeinschaftliches Wirken für eine öko-soziale Zukunft zu fördern.

27.06.  > Gartenführung für Prof. Dr. Bernd Gerken, renommierter Ökologe und Naturschützer, er zeigte sich sehr begeistert von der Diversität im ForstFeldGarten und wir bleiben in Kontakt….

26.06. > Gärtnertag im ForstFeldGarten

Hitze und Trockenheit; der Boden, wenn vor kurzem bearbeitet wie auf Bild 2, trocknet jetzt schnell aus, da hilft Mulchen mit kurzem Heu. Die neuangelegten Parzellen im Waldgarten sind üppiger, der Boden ist hier humushaltiger. Auch auf den neuen Rundbeeten gedeiht alles üppig, gut, dass wir zwischen den vielen Spinaten die Möhren nochmal freigelegt haben….

25.06. > B-Netz-Treffen

schöner Austausch beim Panama-Ost mit unseren Kooperationspartnern, hauptsächlich Planung des Kram- und Vielmarktes am 22.09.

24.06. > KlimaKOSTmobil  beim Auftaktworkshop „Erste Schritte zum Lernenden Stadtteil Forstfeld“

Wie befördern wir die Weiterentwicklung der Netzwerke im Kasseler Osten hin zu einer kommunalen Bildungslandschaft? Wie können Erfahrungen der Bildungsregion Kassel- Waldau in den Stadtteil Forstfeld transferiert werden? Themen- und Ideensammlung sowie Strukturanalyse gemeinsam mit  Bildungsakteuren aus dem Forstfeld, unterstützt von Mitarbeiterinnen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und dem städtischen Amt für Schule und Bildung. KlimaKOSTmobil bringt sich ein mit unseren Ansätzen für Klima- und Umweltbildung.

21.06. > Stadtteil-Spaziergang Bettenhausen

Wir starten am Sandershaus und erkunden die dahinter liegende Sukzessionsfläche, die seit Abriss der Haferkakaofabrik 2011 von Pionierpflanzen besiedelt wird bis hin zum biodiversen Wäldchen, wo sich heute Insekten und Vögel tummeln; interessant für ein Verständnis der Dynamik der Natur …  An der Losse erfahren wir viel über die Probleme des Hochwasserschutzes im Stadtteil und über die Nutzung von Wasserkraft in vergangenen Zeiten. Gibt es hier nicht innovative low-tech-Lösungen für die Zukunft?  … Mit Blick auf die Windräder am Horizont kommt das Gespräch auf die  BürgerEnergieGenossenschaft, die sich für eine dezentrale Energiewende einsetzt. Gut das der Aufsichtratsvorsitzende und Bettenhäuser Ortsvorsteher Harry Völler Teilnehmer des Rundgangs ist …

… Gastronom Georges Koch, mit dem sich einige Kooperationen anbahnen, zeigt die frische Einsaat einer Blühwiese neben Fosters Garden…Möglichkeitsräume für Stadt/Garten-Kultur … Am Dorfplatz Gespräche über Historie, Platzgestaltung, Beobachtungen von Nutzungen (viele Kinder) … Neben der Marienkirche nachgepflanzt der Baum des Jahres 2018: Esskastanie, letztes Jahr vertrocknet, diesmal mit Tröpfchenbewässerungs-Wassertasche wesentlich vitaler, geht hier nicht noch ein zweites Exemplar für bessere Bestäubungschancen? … Gegenüber der große Parkplatz am Einkaufszentrum mit  Lärm der Leipziger Straße, motorcity Bettenhausen … Am Agathof teilen wir unsern Wissenstand zum Planungsprozess für den Mehrgenerationenplatz und bewundern die Arbeit der Essbare Stadt Malgruppe.

19.06. > Gärtnertag im ForstFeldGarten

gepflanzt, gehackt, gejätet, kommuniziert mit vielen Gartennutzern

18.06. > Projektwerkstatt im Piano e.V.

..schon fast zu spät für frische Holunderblüten, aber wir haben noch die letzten gefunden. Mit insgesamt 6 Teilnehmern stellen wir Sirup her, sowie einen aromatischen „aufgesetzten“ Schaps und backen die restlichen Blüten in Teig ein für den direkten Genuss.

Hier der Flyer zu den Juni / Juli – Projektwerkstätten im piano-Nachbarschaftstreff.

17.06. >  KlimaKüche die 12te

…gut besucht, feinste Zutaten von der SoLaWi und aus dem ForstFeldGarten, macht Spaß!

17.06. >  KlimaKOSTmobil an der Schule am Lindenberg

Leider schon der letzte Projekttag im Ganztag vor den Sommerferien. Wir machen Bewegungsspiele zum Austoben, dann streifen wir durch den Schulgarten und ernten Essbares wie Kirschen, Felsenbirnen und die ersten Jostabeeren. Wir schauen was sich auf unseren Beeten getan hat, wie schnell doch die Buschbohnen gekeimt sind. In wechselnden Kleingruppen hacken wir um unser gepflanztes Gemüse und wässern dann ausgiebig. Die Kinder erzählen was zu Hause aus ihrer Kresse-Saat geworden ist, es war z.B. sehr lecker auf einer Pizza.

15.06. > KlimaKOSTmobil beim Dorfplatzfest in Bettenhausen

Bei schönstem Wetter sind wir mit dem Projekt präsent beim gut besuchten Dorfplatzfest , zunächst schon rollt das Lastenrad mit beim traditionellen Festumzug und dann sind wir mit Infostand und Bike am Festplatz. Im Angebot: Jungpflanzen aus unserem Gewächshaus, T-Shirts und Tassen mit Motiven der Malgruppe, viele Infos, ein Büchertisch, frisch gedruckte KlimaKOSTmobil-Programme, viele gute Begegnungen auch durch die extra erstellten Fragebögen, mit denen wir in Kurzinterviews viele Festbesucher zu ihrem Interesse an Umwelt- und Klimaschutz befragen.

12.06. > Gärtnertag im ForstFeldGarten / Planungsworkshop Mehrgenerationenplatz Bettenhausen

Trotz Dauerregen waren 3 Teilnehmer dabei, wir haben Fässer und Eimer gestellt sowie eine Plane in eine Mulde gelegt zum Wasser auffangen. Die neue Fläche auf der Gemeinschaftsparzelle wird weiter bepflanzt.

Abends gab es einen Planungsworkshop zur Gestaltung eines Mehrgenerationenplatzes  im Rahmen des Stadtumbaus Bettenhausen. Die Fläche liegt nahe unseres Kooperationpartners Agathof, die Essbare Stadt Malgruppe arbeitet dort bereits an Wandbildern. Dort haben wir unsere Ideen (Naschhecke, Hochbeete, einen zweiten Maronen-Baum, Weidentipi, Bereiche zum Mitgestalten für die Nachbarschaft) eingebracht, Ende August stellt das Planungsbüro die Entwürfe vor.

06.06. > B-Netz-Klausur mit KlimaKOSTmobil

Durch das KlimaKOSTmobil-Projekt ist die Essbare Stadt Teil des seit knapp 2 Jahren bestehenden B-Netz (B für Bettenhausen), einem offenen unabhängigen Kooperations-Netzwerk von Akteuren aus und für Bettenhausen zur gemeinsamen Planung und Durchführung von Angeboten im Stadtteil und für weitere Synergien. Bei unserer moderierten, vierstündigen Klausurtagung geht es um das Selbstverständnis des Netzwerks, um unsere wichtigsten Themen und Inhalte sowie um Rollen- und Aufgabenverteilung. Unsere Themen wie ökologischer Stadtumbau, Lernorte, Ernährung und Gemeinschaftlichkeit in Nachbarschaften passen hier gut hin und durch das Treffen mit fokussiertem Austausch sind wieder neue Ansatzpunkte und Möglichkeiten entstanden.

05.06. > Gärtnertag mit Sensen-Workshop im ForstFeldGarten; Projektvorstellung im Diakonie-Café

Wieder besuchen uns Grundschüler*innen aus der Schule am Lindenberg, heute gleich zwei Gruppen hintereinander. Nach einer Art Pflanzen-Memory-Spiel, bei dem die Kinder in Teams ausschwärmen, um bestimmte Pflanzen im Garten zu finden, legen wir aus den gefundenen Teilen fantasievolle Bilder. Danach geht´s an die Arbeit und wir häufeln u.a. unsere Kartoffeln an. Die Klasse 2b bringt frisch entpuppte Schmetterlinge mit, die wir bei den aufblühenden Rosen freisetzen.

Nach gemeinsamer Mittagspause mit frischem Gartensalat kommen unsere neuen Sensen zum Einsatz, sieben Teilnehmer haben sich eingefunden zum kleinen Sensen-Workshop. Nach dem Montieren und Einstellen der Sensen gibt es eine Einführung in Handhabe und Bewegungsablauf sowie das Wetzen der Schneide, dann geht es direkt in die einübende Praxis: Wiesenmahd als Tai Chi mit Effekt und ohne Lärm- und CO2-Emission! Nächste Woche gehts weiter….

Später kommen noch drei weitere neue Projektteilnehmer mit Tomatenpflanzen u.a., wir zeigen ihnen, wo auf der Gemeinschaftsparzelle noch Platz ist und sie bereiten das Beet und pflanzen alles ein, während das KlimaKOSTmobil-Team schon den Besuchern des Diakonie-Café im Stadtteiltreff piano die Essbare Stadt und insbesondere das KlimaKOST-Projekt vorstellt, was allseits positive Resonanzen erzeugt.

03.06. >  Klimaküche im Sandershaus – die 11te

Sehr lecker! Als Basis gab es bestens gewürztes Dal Bhat, dann durch kostbare Spende der Solidarischen Landwirtschaft feine Gelbe Beete und Rhabarber, dazu handverlesener Baumspinat (Chenopodium giganteum ´Magentaspreen´) mit Fleischkraut  (Atriplex hortensis) frisch aus dem ForstFeldGarten und viel zauberhaften Mischsalat.  Guter Flow mit 12 Teilnehmern.

03.06. > KlimaKOSTmobil an der Schule am Lindenberg

Mit unserer Garten-AG pflegen wir die angelegten Gemüsebeete, Hacken vorsichtig um all unsere Pflanzungen, damit die Feuchtigkeit im Boden nicht so schnell durch die Kapillaren entweicht. Alles wird nochmal gegossen.  Dann jäten wir ein noch ganz wildes Beet und machen ein feines Saatbett, um noch Buschbohnen (Sorte Saxa) auszusäen. Nebenbei werden spielerisch verschiedene Blüten im Gelände erkundet.


 Mai 2019

29.05. > Gärtnertag im ForstFeldGarten

Wieder ein sehr lebendiger Gartentag:  mit einer großen Kindergruppe aus der Schule am Lindenberg schauen wir uns an, wie alles gewachsen ist: ein erstes Eiszapfen-Radieschen wird geerntet, aber sie dürfen noch etwas größer werden – unsere Kartoffeln kommen gut aus dem Boden, wir ernten Spinat drumherum und beginnen, sie anzuhäufeln – da sind ja auch die Möhrenkeimlinge – welche Blätter sind lecker (besonders beliebt: Sauerampfer), welche sind gut für Tee (Minze, Melisse, Salbei) – Johannisbeeren bitte noch nicht ernten, fangen doch gerade erst an zu reifen…

Am Nachmittag gibt es noch ein Treffen mit allen Gartennutzer*innen, es werden Lösungsvorschläge für Probleme im Garten (Müll, Hunde, vollgerammelter Schuppen) gesammelt und Termine abgestimmt.

27.05. > KlimaKOSTmobil an der Schule am Lindenberg

Der zweite „offizielle“ Einsatz im Nachmittagsangebot der Schule: wir machen erstmal ein paar Spiele zum Aufwärmen und Wahrnehmen der Umgebung und schauen uns dann an, wie sich unsere Pflanzungen in den Schulbeeten entwickeln und wiederholen dabei, wie die Pflanzen heißen, die wir vor einer Woche gesetzt haben. Die Kinder dürfen Kräutersträuße von Melisse und Minze ernten und mit nach Hause nehmen, ebenso wie die Töpfe, die wir mit Kresse besäen. Auch das abschließende Sing- und Rhythmusspiel macht allen sehr viel Spaß.

26.05.19 > KlimaKOSTmobil im Quartier – Einweihung Blühfisch an der Immanuel-Kirche zum Gottesdienst

Im gut besuchten, speziell für Kinder ausgerichteten Gottesdienst geht es um Frühling, Erde und Lebendigkeit. Ich darf dazu auch etwas „predigen“. Auf dem Altar untersuchen und mischen wir verschiedene Erden (aus dem Baumarkt, Kompost und humose Gartenerde aus dem ForstFeldGarten) und topfen mitgebrachte Blumen wie Tagetes und Ringelblumen in kompostierbare Quick-Pots.  Viele Kirchgänger und alle Kinder nehmen dann ihre Töpfe mit nach draußen und wir pflanzen die Setzlinge in den Blühfisch, den wir im März angelegt haben. Anschließend werden noch zwei Engelwurz (Angelica archangelica) vor der Kirche gepflanzt. Dank an Pastor Löber für dieses schöne Zusammenwirken!

22.05. > Gärtner-Tag im ForstFeldGarten

Die Artemisia-Forscherin Hannelore Klabes hat uns viele Jungpflanzen des einjährigen Beifuss gebracht, eine sehr interessante Heilpflanze, die wir an den Rand des neuen Rundbeetes gepflanzt haben. Ansonsten war u.a. klimafreundliche Mahd mit Sensen angesagt, vorerst nur um die Beete und Sträucher herum.

N. von nebenan übt das Sensen
N. von nebenan übt das Sensen und stellt einen jungen Haselstrauch frei
20.05. > Klimaküche im Sandershaus – die 10te

Diesmal gab es durch Spende von der SoLaWi (Solidarische Landwirtschaft) eine Rote Beete Gemüsepfanne mit Couscous, viel Salat und lecker Rhabarber-Kompott.

20.05. > KlimaKOSTmobil im Ganztag an der Schule am Lindenberg

Nachdem wir Ende Februar schon begonnen haben, die Schulbeete  zu bearbeiten, sind wir nun wöchentlich im Nachmittagsangebot der Schule dabei. Mit der Schülergruppe (Alter 6-10) haben wir zunächst den Erfolg unserer Februar-Saaten bestaunt (die Dicken Bohnen stehen in schönster Blüte da) und dann weitere Beete bearbeitet und mit Salaten, Grünkohl, Mangold, Tomaten, Tagetes, Koriander und Kürbis bepflanzt. Leider keine Fotos.

15.05. > Gärtner-Tag im ForstFeldGarten

Unsere Präsenz in den Stadtteilen und die Regelmäßigkeit des Angebots (jeden Mittwoch) ermöglicht es Menschen aus der Nachbarschaft, an das Projekt anzudocken. Mit neuen Teilnehmern begärtnern wir verwaiste Hochbeete, erweitern die Anbauflächen des Waldgartens und besäen die vor wenigen Wochen neu geschaffenen Rundbeete. War richtig viel los…

08.05. > Gärtner-Tag im ForstFeldGarten

Mit den Schüler*innen haben wir uns angeschaut, wie sich alles über die Osterferien entwickelt hat, z.B. wie mit endender Apfelblüte schon die ersten Fruchtansätze erkennbar sind und wie gut unsere Lupinen gekeimt sind. Die Kinder haben fleißig mitgeholfen, um die Beerensträucher das Gras zu zupfen. Es gibt wieder tolle Selbst-Aussäer-Teppiche im Waldgarten.

06.05. > KlimaKüche im Sandershaus – die 9teKK_6.5._2
04.-05.05. > KlimaKOSTmobil-Testfahrten beim Jubiläum 10 Jahre Essbare StadtJubi-Wochenende

 

01.05. > KlimaKOSTmobil im Quartier

zur Maibaumaufstellung am Häschenplatz im Forstfeld: Der Baum war schnell aufgestellt und es war eine gemütliche Feststimmung zur Maibowle, wo die Insektenhäuser zu dem Lastenfahrrad auch das ältere Publikum anzog.


April 2019

28.04. > KlimaKOSTmobil beim Tag der Erde
Gute Öffentlichkeitsarbeit mit unserm rollenden Stand
Gute Öffentlichkeitsarbeit mit unserm rollenden Stand
24.04. > Gärtnertag im ForstFeldGarten

Die Kinder aus der Nachbarschaft sind immer begeistert dabei. Wir haben guten Kompost mit Gartenerde gemischt und darein Selbstaussäer vom „Fleischkraut“ (Rote Melde, Atriplex hortensis) eingetopft (und die Jungpflanzen später mit dem KlimaKostMOBIL zu Markte getragen, nämlich zur gelungenen Eröffnung von KuMiN. Außerdem ist das neue Rundbeet so gut wie fertig, ein feines Saatbett wurde bereitet und ein fettes Insektenbuffet angesät.

15.04. > KlimaKüche im Sandershaus – die 8te

Passend zur Frühlingszeit eine Frühlingskräutersuppe mit reichlich Brennnessel und Giersch, mit ein wenig Kartoffel, Möhren, Sellerie und Gries als Unterlage. Dies ist auch als Art Ostersuppe bekannt. Die zusätzlichen Frühlingskräuter wie Pfeilkresse, Sauerampfer und Muskatellersalbei schmückten Suppe und die Kartoffel-Gemüse-Mischung. Als Überraschung hatte eine Teilnehmerin Apfel-Quitten-Rosinen-Kompott mitgebracht.

Wir waren uns einig: Leckerst:)

10.04. > Gärtner-Tag im ForstFeldGarten: Aussaaten mit Schülern der Schule am Lindenberg

Wir erkunden, was sich seit dem letzten Besuch der Schulklasse vor 3 Wochen schon alles verändert hat: plötzlich blüht schon der Kirsch- , der Birnenbaum und die Pfirsiche, und die Apfelbäume haben dicke Knospen. Und das erste neue Rundbeet ist bereitet, so dass wir säen und pflanzen können. Jedes Kind bekommt eine Kartoffel (Sorten Granola und Princess) , die wir uns ganz genau anschauen und lernen, was es mit den „Augen“ auf sich hat und wie sich die Knollen vermehren können. Dann setzen alle ihre Kartoffel ein in einem großen Kreis am Rand des Rundbeetes. Dann schauen wir uns das Spinat-Saatgut (Sorte Matador) an und die Kinder dürfen es breitwürfig aussäen, außer an den Stellen, wo wir danach noch Radieschen und Möhren säen. Alle sind fleißig dabei, auch beim Graben und Lockern des nächsten neuen Rundbeets. An unser Weiden-Tor pflanzen wir dann noch eine Kiwi  (Actinidia arguta „Fresh Jumbo“).

03.04. > Gärtner-Tag im ForstFeldGarten : Pfirsich-Pflanzung und Anlage neuer Beete

Aus der Bettenhäuser Nachbarschaft wird uns ein Pfirsich-Bäumchen zum Verpflanzen geschenkt und mit dem Lastenrad in den ForstFeldGarten geholt und dort eingepflanzt. Mit Juliane, Ralf, Jens und Fjodor aus dem Quartier sind wir ein gutes 5er-Team und stellen das erste neue Rundbeet für das Projekt fertig für Einsaaten und Pflanzungen. Außerdem schneiden wir die Weiden zurück und verflechten die verbliebenen Triebe zu einem lebenden Torbogen.

02.04. > Der Forstfelder Blühfisch, Teil 2

Der Blühfisch vor der Immanuelkirche -vorbereitet vor 2 Wochen- wird nun mit den Kindern der Kita Sonnenblume besät mit artenreichem Blumensaatgut. Erst wird das Beet noch einmal fein gerecht für ein gutes Saatbett, dann staunen wir über die vielfältigen Formen der Samen und wie aus so winzigen Körnern eine ganze Pflanze werden kann. Jedes Kind bekommt eine Tüte Saatgut für 1qm und los gehts. Danach wird angewalzt für einen guten Bodenschluss. Für abends ist Regen angesagt, so dass die Saat gut keimen  und unser Fisch im Sommer bunt aufblühen kann. Wir stellen uns vor, wie das aussehen wird, malen noch Blühfisch-Bilder und machen damit eine kleine Ausstellung in der Kita.

01.04. > KlimaKüche im Sandershaus – die 7te

Rezeptvorschlag einer Teilnehmerin, welche das Seitan lecker vorgewürzt und die Kohlroladen vorgedämpft hatte:  Vegane Seitan-Kohlroladen mit Tomatensauce, und in Eigenkreation die Wildkräuter der Saison dazu, mit zweierlei Kartoffelvariationen. Und ein Gast vom Bodensee hat in die Essensrunde ein 100% klimaneutrales Bier ausgegeben.


März 2019

23-30.03. KlimaKOSTmobil bei der Kulturwoche Bettenhausen >>>

> Fr, 29.03., 14-17 Uhr Dorfplatz > blühendes essbares Bettenhausen – Mitmach-Aktionen, K-östlichkeiten, Projektwerkstatt

Sonnenschein, feinste Frühlingskräuter-Happen(ings), unser rollender Infostand, live-Musik, und die gut besuchte Aktion zur Pflanzung einer Kanadischen Felsenbirne (Amelanchier canadensis) > ein gelungener Nachmittag  :-)

> Mi, 27.03., 10 Uhr Agathof > Erzählcafé Gartenkultur und Landnutzung früher,     gemeinsam mit Erinnerungen im Netz

Eine sehr spannende Runde mit vielen Ortskenntnissen, Lebenserfahrungen und spannenden Erinnerungen. Vielen Dank an die Gruppe Erinnerungen im Netz für ihre wertvolle Arbeit, an den ehemaligen Ortsvorsteher vom Forstfeld Falk Urlen und alle Teilnehmer. Die Audio-Mitschnitte des Erzählcafés in 3 Teilen sind zu hören hier >

 

> Mo, 25.03., 18 Uhr, Sandershaus > KlimaKüche / Solidarische Küche – gemeinsam     kochen und speisen

Darüber hinaus ist das KlimaKOSTmobil-Team mit seinem multifunktionalen Lastenrad flexibel unterwegs und verbindet verschiedene Veranstaltungsorte der Kulturwoche mit    k-östlichen und umweltgerechten Angeboten. Und die Malgruppe der Essbaren Stadt malt am Agathof.

20.03. > Schulklassen im ForstFeldGarten: Erkundungen und Frühjahrsputz

In relativer Regelmäßigkeit kommen nun mittwochs Schulkassen aus der nahegelegenen Schule am Lindenberg in den ForstFeldGarten. Hier gibt es viel zu entdecken und zu lernen und die Möglichkeit, haptisch, sinnlich und in Bewegung die Stadtnatur und Gartenkultur zu erfahren. Nach einer längeren Gelände-Erkundung und Anschauung verschiedener Frühblüher und Obstgehölze haben wir erstmal Müll im Garten aufgesammelt. Die Schüler*innen waren dazu gut ausgestattet mit Zangen und Beuteln von den Kasseler Stadtreinigern.

19.03. > Der Forstfelder Blühfisch, Teil 1

Zusammen mit Kindern aus der Kita Sonnenblume und mit Unterstützung von Pastor Löber und dem Küster legen wir an der Immanuelkirche einen Blühfisch an, aus dem im Sommer viele Blumen wachsen sollen als Nahrung für Insekten und zur Freude der Menschen. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei und haben fleißig gebuddelt und den Boden als Lebensraum für viele kleine Wesen kennengelernt. Am 2. April wird eingesät…

18.03. > KlimaKüche im Sandershaus – die 6te
Bildstrecke_Klimaküche_18.03.2019
Bildstrecke_Klimaküche_18.03.2019
10.03. > Das Extra-Logo für KlimaKOSTmobil ist fertig :-)

LOGO KlimaKOSTmobil

04.03. > KlimaKüche im Sandershaus – die 5te

12 Teilnehmer, teilweise direkt aus der Nachbarschaft, beste Zutaten (diesmal aus dem Bioladen – bis es direkt vom urbanAcker kommt, dauert es immer noch 3 Monate, aber fürs nächste Ma(h)l  finden wir sicher schon einige Wildkräuter). So gab es als Hauptgang eine köstliche vegane Wirsing-Pilz-Pfanne mit Reis, dazu auch auf Wirsingblatt servierte Süßigkeiten.

02.03. > Projekt-Erkundung der Quartiere – Teil 2 Forstfeld

In der vorbereitenden Exkursion waren wir mit Projektpartnern, Ortsbeirats-Mitgliedern und Multiplikatoren aus dem Stadtteil unterwegs, um gemeinsam die Viertel und deren Potentiale für eine grüne und gemeinsame Gestaltung bzw. Nutzung  zu erkunden. Die Exkursionen werden ab April 2019 für Jung und Alt angeboten, und mobilisieren altersgerecht zu kreativen, interaktiven und partizipativen Aktionen zu den verschiedenen Themengebieten einer Essbaren Stadt wie Pflanzen und Boden, Umwelt und Klima, Wohnen und Stadtentwicklung, Nahversorgung und Mobilität, Ernährung und Gesundheit.

Einblicke des Erkundungsrundgangs:

Bilderstrecke_Rundgang-Forstfeld_02.03.19
Bilderstrecke_Rundgang-Forstfeld_02.03.19

 

Februar 2019

25.02. > Aktivierung der Schulbeete an der Schule am Lindenberg

Mit einer kleinen Schülergruppe haben wir Dicke Bohnen (Vicia faba) ausgesät, das erste Gemüse, das im Jahreslauf ins Freiland gesät werden kann.

21.02. > Projektwerkstatt#3 Piano e.V.

„Um Kopp un Krach’n: Schmeckewöhlerchen für Kassels Vögel“: Eine Stadt lebt mit den Tieren. Mit den schwindenden Insekten sind wie sicher wohl bekannt auch die Vögel massiv bedroht, und es lässt sich für das gesamt Jahr über Schmeckewöhlerchen verteilen. Herzustellen ist Vogelfutter schnell, vegan und nicht teuer. Verschiedene Saaten wie Hanf und Sonnenblumen zusammen ins  heiße Pflanzenfett geben, und beispielsweise Schwarzkiefer-Zapfen darin schwenken. (Die Hälfte Fett zur gleichen Hälfte Körner.) Wenn die Temperaturen schön kühl sind, härtet das Fett gut drau0en ist, sonst hilft der Kühlschrank nach…und im Anschluss haben wir die ersten Schmeckewöhlerchen verteilt wie vor dem Piano e.V. Es möge bekommen und fleißige Nachahmer finden.

Bildstrecke-WS-DIY_Vogelfutter_21.2.19
Bildstrecke-WS-DIY_Vogelfutter_21.2.19
19.02. > Arbeit an einem neuen Rundbeet im ForstFeldGarten

Hier wucherte um den fast toten Holunder ein Brombeergebüsch. Davon haben wir ja an den Rändern mehr als genug im Garten. Normalerweise würden wir das über 2 Jahre mit Mulchfolie abdecken, dann wären die Brombeer-Wurzeln eingegangen. Aber wir wollen schon für 2019 neue Beete gestalten, da wir im Rahmen des Projektes Flächen schaffen wollen, wo Leute (hier wahrscheinlich eine Schülergruppe) schon in der kommenden Saison einsteigen können. Also ran an die Grabegabeln…

18.02. > Klimaküche – die 4te mit Solidarity City Kassel

Diesmal haben sich viele neue Leute beteiligt, nicht zuletzt durch die neue Verbindung zu Solidarity City.  Es gab viele vor der Tonne gerettete Champignons, einen großen Topf Reis (Lieblingsnahrung unser afrikanischen Teilnehmer) mit Gemüsepfanne, ein würziges Dal (Linsen, Knoblauch, Zwiebeln) und -interessant und neu für alle- vegane Steaks aus Seitan, einem traditionell japanischen Lebensmittel aus Weizeneiweiß.  Ein sehr internationaler Abend mit großer Tafel für 20 Leute.

14.02. > kleiner Obstbaumschnitt-Kurs im ForstFeldGarten

Es waren nur 3 Teilnehmer da. Nach kurzer Einführung in die Grundprinzipien des Obstbaumschnitts und der Wachstumsgesetze haben wir uns verschiedene Jungbäume angeschaut und ich habe exemplarisch einen Erziehungsschnitt bei unserem vor 2 Jahren gepflanzten Danziger Kant Apfel gemacht. Danach haben wir den Umgang mit der Zugsäge geübt und die richtige Schnitttechnik ausprobiert. Dann haben wir uns dem Altbestand zugewandt und in der Praxis an 2 Apfelbäumen einen auslichtenden Erhaltungsschnitt durchgeführt.  (Karsten)

13.02. > ForstFeldGarten goes Audio      
Interviewszene Audio-Walk ForstFeldGarten Feb 2019
Interviewszene Audio-Walk ForstFeldGarten Feb 2019

> >> letzte Aufnahmen für den Audio-Walk zum ForstFeldGarten, im Rahmen des Projektes Stadt|Land|Ernährung, ein studentisches Projekt am Fachbereich für Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung an der Universität Kassel. Die Student*innen veröffentlichten ihre Arbeiten in der 7. Kalenderwoche u.a. in Form einer sehr sehens- und hörenswerten Webseite > https://kastle.de/

04.02. > Klimaküche – die 3te

Die 3. Klimaküche stand unter dem Motto GRIESS.  Weich- und Hartweizengriess, Mais-griess für Polenta & Co, einfache und günstige Gerichte. So hatten wir mit 15 Teilnehmern süßen Brei und sämige herzhafte Suppe, dazu noch Salat vom FOODSHARING.


Januar 2019

24.01. > Projektwerkstatt#2 im piano-Stadtteiltreff Forstfeld

Workshopreihe „Selbermachen und Weiterverarbeiten“:  Herstellung von Quittensenf

Als Grundlage dienten die Senfsamen des Gelben Senf (Sinapis albae L.). Senf regt durch Sekretions-Steigerung der Verdauungsdrüsen zur schnelleren Verdauung an. Damit liegt eine fettes Essen wie Wurst nicht so lange im Magen. Einen weiteren ernährungsphysiologischen Vorteil entdeckten vor einigen Jahren indische Forscher. Sie fanden heraus, dass schon kleine Mengen Senf Benzpyren – ein Schadstoff der beim Grillen entsteht – unschädlich machen. Jeder Senfhersteller hat seine eigenen Rezepte und hütet die Zusammensetzung und Produktionsabläufe wie ein Geheimnis. Grundsätzlich werden jedoch bei der Senfherstellung (un)geschälte Samen gemahlen oder zerstoßen. Das Mischungsverhältnis der Senfsorten bestimmt Schärfe und Geschmack. Beides entfaltet sich erst allmählich (min. 10 Minuten) nach dem Hinzufügen von Flüssigkeiten wie Wasser, Essig, Wein oder unreifem Most. Dann wird die entstandene Paste oder der körnige, sämige Brei mit Salz, Zucker, getrockneten Kräutern oder anderen Zutaten wie Quitten abgerundet. Heutzutage ist die Quitte ziemlich unbekannt, aber unsere Mütter und Großmütter haben die Quitte noch sehr geschätzt und daraus im Winter Quittenmus und Quittenbrot hergestellt. Die Quitte ist außerdem eine Frucht mit großer Heilkraft. Sie stärkt die Verdauung, hilft gegen Erkältungen und lindert Entzündungen der Haut. Vorallem die Samen der Quitte werden als Tee in der Volksheilkunde bei Erkältungen eingesetzt.

21.01. > Inbetriebnahme Lastenfahrrad + Klimaküche, die 2te

Ein weiterer Meilenstein ist erreicht: wir nehmen unser neues Lastenfahrrad in Betrieb, ein XYZ-CARGO FOURWHEELER mit 250 W Elektromotor und maßgeschneidertem Aufbau für unsere Transport- und Aktionsbedarfe!

Nach einigen Probenrunden geht es bei strahlendem Sonnenschein damit gleich los in den ForstFeldGarten zur Ernte für die KlimaKüche im Sandershaus. Auf den Essbare-Stadt-Parzellen gibt es noch den sehr frostharten Schwarzkohl, dessen fleischige Blätter beim Blanchieren eine erstaunliche Süße entfalten, sowie etwas Grünkohl und viel Rucola für einen großen Salat.

Mit 10 Teilnehmer zaubern wir außerdem noch einen Wintereintopf mit Zutaten vom Markt sowie eine spitzenkochmäßige Linsensuppe mit Ingwer, Knoblauch und weiteren Gewürzen. Auch die Thekencrew von Sandershaus und einige Musiker der Salonmusik kommen zum Essen noch dazu, es ist genug für alle da!

Die HNA ist auch zugegen und bloggt direkt ein Blitzlicht über unser neues Transport-Modul auf Kassel Live;  HIER der Kurzbericht (mit weiterführendem Link)

07.01. Klimaküche – die 1te

Frisch geerntete vitaminreicher Rucula und Kräuter wie Barbarakresse und Pimpinelle aus dem ForstFeldGarten und Mangold, Petersilienwurzeln, ein kleiner Lauch sowie einige kleine Möhren vom Selbsterntefeld Waldauer Wiesen. Aus der Markthalle Kartoffel und Zwiebel aus Lohfelden. Und einer Raupe, die sich im Mangold getummelt hat. Die wurde aber nicht gegessen, sondern auf das Feld zurück gesetzt.

Mit 8 Teilnehmenden haben wir zusammen eine köstliche Wintersuppe mit Salat gezaubert. Dazu noch ein wenig Brot und Hummus vom Foodsharing. Mit 12 Personen haben wir zusammen in gemütlicher Runde gespeist und Verschiedes zu klimafreundlichen und saisonalen Kochen ausgetauscht. Ein gelungener Auftakt, mit allgemeiner Freude, dass nun jeden Montag im Sandershaus gemeinsam gekocht wird. Es wurden auch Kürbisse mitgebracht, welche wir als Nächstes zur Klimaküche am 21.01.19 verarbeiten werden.


 Dezember 2018

10.12. Blick über den Tellerrand mit Ella von der Heide

27 Personen schauten mit uns den Film „Eine andere Welt ist pflanzbar“ und kamen im Anschluss dazu in Austausch mit Ella zu ihren Filmen und der Urban Gardening Bewegung und zu den Ernährungsräten. Zu den Ernährungsräten lieferte Karsten Winnemuth einen Input basierend auf dem 2. Vernetzungskongress der Ernährungsräte. (Sandershaus, Sandershäuser Str. 79, 34123 Kassel, 19:00 – 21:00)

Bildstrecke Film+Austausch 10.12.18
Bildstrecke Film+Austausch 10.12.18
07.12. erste Projektwerkstatt im Piano e.V.

Workshop „Selbermachen und Weiterverarbeiten“: Wir stellten gemeinsam ein Walnuss-Pesto her, und besorgten dafür alle Zutaten. Zudem erkundeten wir alles Wissenswerte rund um die Walnuss während des gemeinsamen Zubereitens; unter anderen die Inhaltsstoffe, die weitere Verwendung und wie man sich am Besten einen Walnussbaum heranzieht…

Bildstrecke Walnusspesto 07.12.18
Bildstrecke Walnusspesto 07.12.18

Von der Nuss zum Pesto: mit liebevollen händischen Zerkleinern – klimafreundlich ohne zusätzlichen Strom.

02.12. weitere Pflanzungen Forstfeld

Pflanzungen (Apfel und Birne) an der Immanuelkirche mit der Kirchengemeinde zum Advent.


November 2018

29.11. erste Pflanzungen Forstfeld

Anlegen von Pflanzungen an der Immanuelkirche mit der jeweils mit Kindern aus der benachbarten Kita und Schule. Es wurden drei Johannisbeeren, ein Pfirsich, eine Apfelquitte, eine Blutbirne (pomologische Besonderheit) und zwei Aronia gepflanzt.

Pflanzungen 29.11. Immanuelkirche Forstfeld
Pflanzungen 29.11. Immanuelkirche Forstfeld

21.11. > Projektvorstellung  mit Präsentation KlimaKOSTmobil (PDF) beim Arbeitskreis Soziale Stadt Forstfeld und Waldau sowie bei den  Ortsbeiräten in Forstfeld und Bettenhausen.

HNA-Artikel_20.11.2018 - S.9

10.11. Projekt-Erkundung der Quartiere- Teil 1 Bettenhausen

Mit Mitgliedern, Bewohnern des Viertels und einem Vertreter des Umweltgartenamtes besichtigen wir verschiedene Orte und erläuterten dazu Gedanken zur Flächengestaltung und thematisch-inhaltliche Verknüpfungen zu einer Essbaren Stadt. Die Stadtteilexkursionen sollen im Frühjahr 2019 beginnen. Die Themenstadtionen der Rundgänge werden Inhalte zum Thema Umwelt, Klima, Mobilität und Ernährung aufgreifen, und Aktionen des Guerilla Gärtnerns beinhalten. Die Exkursionen werden für Alt und Jung stattfinden, zu Fuß und mit dem Rad – in Bettenhausen und Forstfeld.

Impressionen Exkursion Bettenhausen 10.11.18
Impressionen Exkursion Bettenhausen 10.11.18

Stationen waren unter anderem der Spielplatz am Agathof, ein verlassener Garten, die Marienkirche, der Marktplatz, zwei Schulen und die Miramstraße.


Oktober 2018

30.10. 16-18:00 UhrKick-Off“ – Projektauftakt im Sandershaus

Mit dem „Kick-Off“ stellten wir in einer Projektpräsentation all unseren Projekt- und Netzwerkpartnern, den Mitgliedern und der Öffentlichkeit das Vorhaben genauer dar, und fand seinen Ausklang im regen Austausch mit gemeinsamen abschließenden Essen, zubereitet von der mobilen Gartenküche der Essbaren Stadt.

Bilderreihe zur Projektpräsentation:

HNA-Artikel zum Projekt am 6.11.2018 - S.11
HNA-Artikel zum Projekt am 6.11.2018 – S.11
19.-20.10. großes Saftpressen im Sandershaus

An zwei Tagen wurden mit guter Laune fleißig Äpfel und Birnen von Würmern und befreit und zu leckeren Saft verarbeitet. Einige Quitten wurden auch unter gemischt, so das köstliche Saftvariationen entstanden. Die fleißigen Helfer konnten sich am frischen Saft laben, bevor dieser abgekocht und abgefüllt wurde. Durchgängig waren ca. 10 Personen an der Saftstation im Einsatz, mit wechselnder Besetzung (aus dem Sandershaus, vom Verein und aus der Nachbarschaft), die an den zwei Tagen über 650 kg an Fall- und Pflückobst zu ca. 400 l Saft verarbeitet haben.

Bilderreihe zur Saftpress-Akktion:

Impressionen Apfelsaftpressen 2018Und auch ein Vertreter der HNA konnte sich von der Herstellung und dem Geschmack ein Bild machen:

HNA Artikel zum Saftpressen am 23.10.2018 - S.14
HNA Artikel zum Saftpressen am 23.10.2018 – S.14
18.10. KlimaKOSTmobil im Stadtlabor

Im Interview mit Klaus Schaake der erste Radiobeitrag zum Projektvorhaben. 

(Freies Radio Kassel, 105,8 Mhz – Livestream: www.freies-radio-kassel.de)


Zu den aktuellen Projektaktivitäten: HIER.


Logo BMUB und NKI