Blühflächen statt Steinwüsten

Mitmach-Aktion:

Aufruf-Mitmachaktion-Blühwiesen_April2020
Aufruf-Mitmachaktion-Blühwiesen_April2020

Blühflächen statt Steinwüsten!
Wir wollen  auf möglichst vielen Flächen für Insekten in und um Kassel den Tisch bereiten!
Voraussetzung: Du brauchst 2 m² Quadratmeter sonnige (Beet-)Fläche (gerne mehr!), die frei von Bewuchs und frisch gelockert ist. Das kann in deinem (Vor-)Garten, in Balkonkästen, in sogenannten Baulücken oder im Park, am Wegesrand oder auf der freien Fläche unter einem Straßenbaum sein. Wichtig ist, das die Fläche, die du einsäst, auch wirklich geschützt ist und nicht anderweitig genutz wird (als Parkplatz, als Fahrradstellplatz, als Gelber-Sack-Ablage oder als Hundeklo), denn dann wäre die Mühe und das Saatgut vergeblich. Man kann auch GartenbesitzerInnen ansprechen und fragen, ob man eine ungenutze Stelle einsäen darf. Es gibt viele Menschen, die dafür dankbar sind.”
Man kann auch in Blumentöpfen aussäen. Dann kann sich die Pflanze aber nicht so gut mit Wasser versorgen und muß in heißen Sommern täglich gegossen werden! Im Freiland kann sie starke Wurzeln ausbilden (wenn sie anfangs nicht mit Gießen “verwöhnt” wird) und ist dadurch widerstandsfähig gegen langanhaltende Trockenheit.
Es sind Wildblumensamen gebietseigener Herkunft aus Hessen der Firma Rieger-Hofmann. Es ist eine zertifizierte Mischung von “Schmetterlings-und Wildbienensaum“ und einer “Verkehrsinselmischung” für Magerstandorte im öffentlichen Grün.
Das Saatgut für die Wildinsektenwiese bekommst du unter anderem von Essbare Stadt! Auch Tipps zur Aussatt! Information online gibts auch vom NABU zum Anlegen einer Wildwiese.

Von März 2020 bis heute haben wir mehr als 1235 qm Fläche an Saatgut bei mehreren Verteilerstellen in der Stadt Kassel und in Göttingen weiter gegeben!!!

Blühwiesen-Aktion-2020_Impresssionen#1

Für die Dokumentation unseres Projektes freuen wir uns über Vorher-Nachher-Fotos.
Es wäre klasse, wenn die, die Samen aussäen, sich die Mühe machen, das Stück Erde aus der selben Perspektive zwei oder dreimal fotografieren, und die Fotos dann zusenden.
Vor der Aussaat, wenn Keimlinge kommen und wenn es blüht. Danke im Voraus!

Ort Saatgut-Verteilung:

> ForstFeldGarten 
hinter Steinigkstr. 23, 34123 Kassel
jeden Dienstag 11-17 Uhr zum Gärtnertag im Gemeinschaftsgarten

> Wandelbar Schönfelder Str. 41a (Hinterhof), 34121 Kassel 
jederzeit
> Wahlershäuserstr. 3, 34130 Kassel
jederzeit

> Nachbarschaftsladen "MiLa" Unterneustadt, Ecke Blücher- und Körnerstraße, 34123 Kassel

> Schmanddibben 
Zentgrafenstr. 166, 34130 Kassel Kirchditmold
geöffnet: Mo. und Fr. 9.00 bis 19.00 Uhr, Sa. 8.30 bis 13.30 Uhr

> Quer Beet Naturkostladen
Korbacher Strasse 211, 34132 Kassel
geöffnet: Mo. bis Fr. 9:00 -18:00 Uhr, Sa. 8:30 -13:00 Uhr
    
> SCHMACKES GmbH 
Brandtfabrik / Erzbergerstr. 51, 34117 Kassel
geöffnet: Mo. bis Fr. 9:30 - 19:00 Uhr, Sa. 9:00 - 15:00 Uhr

>Biomarkt Greger
Wilhelmshöher Allee 275, 34131 Kassel
geöffnet: Mo. bis Fr. 9:00 – 19.00 Uhr, Sa. 8.00 - 14.00

In den angegebenen Geschäften liegen Portionen für 1-2
Quadratmeter.
Wer mehr Saatgut benötigt, melde sich bitte bei Essbare Stadt e.V. oder direkt bei bei Dorothea Cüppers (Harnackstraße 3, 34130 Kassel Kirchditmold, nach Verabredung über mail: mail@dorothea-cueppers.de)

Dies ist eine Initiative von Essbare Stadt Kassel e.V. & Transition-Town Kirchditmold.

***

Wildblumen Collage Dorothea Cüppers
Wildblumen Collage Dorothea Cüppers

Vielen Dank an all diejenigen, die für uns gevotet haben!!!
*Es gab wohl teilweise Probleme bei der Bestätigung der Votinglinks. Wir haben einige nachprüfen lassen können, und diese wurden gezählt. So hoffen wir, dass jede Stimme angekommen ist. Aufgrund der aktuellen Situation wird die Nachhall-Preisverleihung in den Herbst verlegt.
Und mit oder ohne Wettbewerb – es geht weiter!
Wir starten eine Mitmach-Aktion!

Fotostory-Wildblumenkampagne2020Bitte votet bis zum 30.März 2020 für unser Projekt damit wir mit 1500 € unser Projekt verwirklichen können!

Hier zum Voting zum Wettbewerb „Nachhall“:
Blühflächen statt Steinwüsten
Vielen Dank sagen Linda Rehn und Dorothea Cüppers, die Initiatorinnen der Kampagne


Erfahrt hier mehr zum Projekt im Antrag zum Wettbewerb: Nachhall-Bewerbung